Berlin

  • Ups..

    SHORTCUTS

    von Jörn Schlüter Broadcast 2000 4,0 Broadcast 2000 Orchestraler Indie-Folk-Pop aus London. Joe Steer schreibt flinke Lieder, die er mit enormer Detailverliebtheit zu Kammersinfonien heranwachsen lässt. Zur akustischen Gitarre kommen u. a. Streicher-Ensemble, Ukulele, Glockenspiel und Klavier, es puckert und pickt, zirpt und fiedelt. Man denkt an die fabelhaften The Cedar aus Bath, auch an […] mehr…

  • Ups..

    70 Jahre Blue Note-Label in einem großformatigen, stilvollen Sammelband. - Schwarzweiß

    „It must schwing“: Mit diesem Credo Alfred Lions, einem der beiden Gründer von Blue Note Records, überschreibt das Jüdische Museum Berlin derzeit eine Ausstellung berühmter sowie noch nie veröffentlichter Fotografien von Jazz-Größen. Der andere hieß Francis Wolff und war wie Lion als jüdischer Emigrant den Nazi-Pogromen entkommen, nachdem er in Berlin zum Fotografen ausgebildet worden […] mehr…

  • Ups..

    Helmut Krausser – Einsamkeit und Sex und Mitleid

    Die Travestie der Nationalhymne verrät’s: Es geht hier um ein Panorama der zeitgenössischen deutschen Gesellschaft (wie sie sich in Berlin darstellt). Die „Short Cuts“-Struktur ist nicht nur adäquat, Krausser handhabt sie auch souverän. Muslime, Proll-Punks, Künstler, arbeitslose Akademiker, Servicekräfte, Sexarbeiter, Businesstypen – der Autor verwebt ihre Geschichten gekonnt. Allerdings merkt man seinen Helden zu deutlich […] mehr…

  • Ups..

    Friendship! - Start: 14.1.

    Zum 20-jähngen Jubiläum (und kurz bevor der Soli wegfällt) wird die Ost-West-Vereinigung auch im Kino gefeiert. Nach der biederen Romantikkomödie „Liebe Mauer“ (Wessi-Studentin liebt Ossi-Soldaten in Berlin) geht der Regisseur Markus Goller aber ein ganzes Stück weiter – gleich nach Amerika. In San Francisco hofft Veit (Friedrich Mücke), mit seinem Kumpel Tom (Matthias Schweighöfer) seinen […] mehr…

  • Ups..

    Van Dyke Parks – Berlin, Passionskirche

    Es ist ein so seltenes wie großes Vergnügen, Van Dyke Parks zu lauschen. Ob er vitriolisch Amerikas Helden-und-Schurken-Ikonografie kommentiert, ein Poem von Robert Frost zum Besten gibt oder die alte Parabel vom Überlebenskampf des pfiffigen Brer Rabbit, stets ist Empathie im Spiel, eine Güte und Weisheit, die nur leidenschaftlich gelebtes Leben zeitigt. Mit einer Song-Trilogie […] mehr…

  • Ups..

    Unser Schimi

    Ein Kommissar, der sich prügelt, laufend „Scheiße“ sagt und am liebsten Currywurst isst – der erste Auftritt von Götz George als Horst Schimanski vor 30 Jahren schockte die Krimi-Republik. Es wurde die Paraderolle von Deutschlands bestem Schauspieler. Der Ermittler ist schon lange in Rente, doch sein Kampf geht weiter. Die „Bottschaft“ ist ein Lokal in […] mehr…

  • Ups..

    160 Stunden in der Belle Époque

    Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ gibt’s nun komplett als Hörbuch. Neun Jahre lang, immer in den Wintermonaten ging der Wiener Burgschauspieler Peter Matic in die RBB-Studios in Berlin und las Marcel Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ in der Übersetzung von Eva Rechel-Mertens. 4195 Seiten, 156 Stunden – vom berühmten […] mehr…

  • Ups..

    Der Weltensammler

    Was macht ein Filmregisseur eigentlich so das ganze Jahr? Zum Kinostart von „Drei“ bilanziert uns Tom Tykwer sein ganz persönliches 2010. Die ersten Wochen des Jahres verbrachte ich überwiegend im Schneideraum. Anfang Dezember 2009 hatten wir meinen neuen Film „Drei“ abgedreht, nun ging es an die Feinarbeit. Dazu kam ein anderes einschneidendes Ereignis: Kurz vor […] mehr…

  • Ups..

    Das Napster der Regierungen

    Rund 20 Jahre lang störten die Deutschen sich kaum daran, dass sogenannte „neue Medien“ in die Welt schlichen – doch im Sommer 2010 war es mit der Ruhe vorbei. Die einen hatten gerade angefangen, sich bei Facebook einzurichten (ca. 5 Prozent), die anderen hatten die Preisvorteile beim Onlinebuchen von Billigreisen für sich entdeckt (ca. 65 […] mehr…

  • Ups..

    Ruhm ist ein fettes Wort

    Franka Potente mehr…

  • Ups..

    Reelin ‚In The Years

    Volume 16 mehr…

  • Ups..

    Barack Obama

    Es war nicht bei den News auf CNN oder im Politikteil der „FAZ“, als wir das erste Mal über den Namen Barack Obama stolperten, sondern in einer Folge der TV-Serie „Gilmore Girls“. Alexis Bledel in der Rolle der Nachwuchsjournalistin Rory Gilmore verkündet im Finale der siebten Staffel der Serie, die im Mai 2007 ausgestrahlt wurde, […] mehr…

  • Ups..

    Jugend in der Großstadt

    Der gefeierte Jungautor Benedict Wells legt sein zweites Buch vor, das bereits vor seinem Debüt entstand. mehr…

  • Ups..

    „“Sind wir nicht alle ein bisschen Obama?“

    Für eine Sonder-Ausgabe der Betroffenheits-Schwatzbude von "„Beckmann" hat Christian Ulmen eine überraschende Elefantenrunde mit Prominenten aus Politik und Kultur zusammengebracht. Etwaige verletzte Gefühle sind nicht beabsichtigt, aber vielleicht unvermeidlich. mehr…

  • Ups..

    Wir gehen zur Wahl

    "Nach all den Jahren nehme ich es einfach, wie es kommt." mehr…

  • Ups..

    Die Drift ins Anarchische

    Christian Ulmen legt ein Buch „"Für Uwe" - seine Fernseh-Gestalt - vor. mehr…

  • Ups..

    Morrissey – Berlin, Columbiahalle

    Und Eigensinn wird belohnt! mehr…

  • Ups..

    Rene Hamann – Das Alphabet der Stadt

    Kurze Skizzen und Stories aus Berlin ergeben eine impressionistischen Topografie der Stadt von Adlerhof bis Zehlendorf. Manchmal lesen sich diese Kleinstbeobachtungen des urbanen Lebens etwas zu inkohärent, und der fotografische Stupor dieser Miniaturen erschwert ein wenig die flüssige Lektüre. Man muss das Buch wohl lesen wie einen Lyrikband, dann lernt man am ehesten die Qualitäten […] mehr…

  • Julia Marcell - It Might Like You

    Julia Marcell – It Might Like You

    Die Polin nennt ihre Musik „classical punk“, tatsächlich ist es eher Piano-Pop – mit großen Gefühlen, einigen Streichern und einer Stimme, die Cocktailgläser springen lassen könnte, wenn sie wollte. Doch Julia Marcell erzählt lieber zärtlich wispernd bis verzweifelt klagend (und mit putzigem Akzent) von der Angst vorm Fliegen, von Tänzern und Karussellen, vom Horror der […] mehr…

  • Ups..

    Rock’n’Roll und Religion

    Es ist eine erstaunliche Wandlung: Je mehr Erfolg The Killers haben, desto lockerer scheinen sie zu werden. Bei Konzerten in Glasgow und Berlin trafen wir auf eine wie ausgewechselt wirkende Band. Die früher als argwöhnisch und miesepetrig bekannten Musiker spielten Tischtennis, arbeiteten vergnügt an neuem Material, wirkten so offen wie nie. Gelernt haben will Brandon […] mehr…