• BerlinNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mit Songs von den Beatles, Rolling Stones und Prince.

    🌇 Die 500 besten Songs aller Zeiten: Die komplette Liste – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Sie kann es noch: Die Rückkehr der Achtziger-Ikone geriet auch auf der Bühne zum gewaltigen Triumph.

    Grace Jones – Berlin, Tempodrom

  • Der erfolgreiche Krimi-Autor Jakob Arjouni hat sich von einem literarischen Derwisch zu einen großen Erzähler gewandelt.  Mrz 2009

    Teufel an der Wand

  • Eine einmalige Wiedervereinigung unerwarteter Art  Mrz 2009

    Young Marble Giants – Berlin, Hebbel Theater Haus 2

  • Nach Jahren auf Achse haben die Schotten die Prioritäten neu gesetzt. Konzerte spielen sie entsprechend ausgeruht und mit Verve.  Mrz 2009

    Travis – Berlin, Huxleys Neue Welt

  • Der Journalist und Autor Wolfgang Büscher lässt die deutsche Tradition der Reiseliteratur wieder aufleben.  Feb 2009

    Die Stunde auf der Lichtung

  • Höchst gegenwärtig: die Geschwister aus dem Londoner Norden.  Feb 2009

    Kitty, Daisy & Lewis – Berlin, Admiralspalast

  • Es war irgendwann in den noch jungen Siebzigern. Ein ausstrahlungsfreier junger Schnösel mit dem Bewegungstalent einer eingliedrigen Holzpuppe hampelt durch ein Studio. Der Mann heißt Ilja Richter und sieht aus wie ein Dosenöffner. Und wenn Dosenöffner sich nur zu singen trauten, sie klängen auch so wie Ilja Richter damals sang.... weiterlesen in:  Jan 2009

    Gülcan kills the Video Star

  • Helden – David Bowie und Berlin von Tobias Rüther schafft es, das seinerzeitige West-Berlin so herzurichten, dass es zur kongenialen Kulisse für Bowies Fantasien und kreative Schübe taugt. Ein unbekannter Ort für damalige Bewohner der Mauerstadt: schillernd, morbid und dem deutschen Expressionismus verpflichtet. „Die Party am Abgrund“, weiß Rüther, „für... weiterlesen in:  Jan 2009

    Tobias Rüther – Helden – David Bowie und Berlin

  • So hübsch kauzig und folkloristisch verspult wie Maike Rosa Vogel klingen normalerweise eher die Bewohner des amerikanischen Hinterlands: „Golden“, das gelungene Debütalbum der Neu-Berlinerin und Absolventin der Mannheimer Pop-Akademie, erinnert an die frühen Bright Eyes, hat allerdings auch etwas von der mädchenhaften Experimentierwut der jungen Björk. Dass Konstantin „Get Well... weiterlesen in:  Jan 2009

    Maike Rosa Vogel und mehr premium

  • Du hast ja bis in die frühen Neunziger kleine Rollen in Filmen und Serien übernommen. Warum hast du die Schauspielerei danach nicht weiterverfolgt? Ich weiß nicht, ob ich diese Sachen von damals Schauspielerei nennen würde. Zu der Zeit wurden im Ruhrgebiet öfter Jugendfilme gedreht, mit authentischen Figuren aus der Szene.... weiterlesen in:  Nov 2008

    Der Rollenspieler und mehr Campino

  • Wim Wenders lernte Nick Cave Mitte der achtziger Jahre in Berlin kennen. Seitdem schrieb der Australier immer wieder Songs für die Filme seines deutschen Freundes.  Nov 2008

    Songs vom Ende der Welt und mehr Dream

  • Auch die internationalen Musik-Blogger sind sich im Falle Konstantin Groppers bereits einig: Der deutsche Conor Oberst aus dem Märchenhaus ist gefunden. Ein Wunderknabe, der Balkan und Albtraum in bisweilen ganz außerordentliche Songs übersetzt und zugleich ein Händchen für komplexe Arrangements hat. Doch auch die fünf live in Berlin aufgenommenen Songs... weiterlesen in:  Okt 2008

    Get Well Soon – Berlin Festival EP

  • Es soll hierzulande immer noch Krimileser geben, denen der Name Bernhard Jaumann nichts sagt. Eine Schande eigentlich. Aber mit Könnern wie Ulf Miehe oder Jörg Fauser war es lange genau das gleiche: Kenner ihrer Bücher hätten sich für Neues aus ihrer Feder glatt in Stücke reißen lassen, während die Masse... weiterlesen in:  Okt 2008

    Kühle Perfektion – Die Italien-Krimis des deutschen Autors Bernhard Jaumann gelten seit langem als heiße Insiderware

  • The Kids Are Allright“ hat noch nie gestimmt. Diedrich Diederichsen brachte die alte Who-Sentenz 1992 in Verruf, wollte sie nach den Anschlägen auf die Asylbewerberheime in Hoyerswerda, Rostock und Mölln sogar in ihr Gegenteil verkehrt wissen („The Kids are not allright“), weil sich hier eine Jugend-Subkultur offensichtlich zum Erfüllungsgehilfen eines... weiterlesen in:  Okt 2008

    Swingendes Material

  • Für Uli Edel ist die Verfilmung von Stefan Austs "Der Baader Meinhof Komplex" vor allem Erinnerungsarbeit gewesen. Der Regisseur hat ein Lehrstück über Gewalt und Schuld inszeniert, das mit dem Mythos RAF aufräumen soll. Er stellt statt der Theorien lieber die grausamen Taten minutiös dar.  Okt 2008

    Das Ende der Parabel – Ein Sachbuch als starbesetzter Spielfilm: „Der Baader Meinhof Komplex“ und die ewige Suche nach Motiven

  • BERLIN, TEMPODROM. Jener Zeltbau namens Tempodrom mit seiner in Beton gegossenen Zeltkonstruktion ist eine kuriose Kombination aus der archaischen Architektur nordischer Urvölker und den sozialen Stadtbauvisionen der Siebziger. Neben den üblichen Pop-Terminen finden hier Comedians wie Oliver Pocher und Otto statt, und auch „Thriller“, eine Musical-Produktion zu Michael Jacksons 50.... weiterlesen in:  Okt 2008

    Grundrauschen im Hamsterrad – Von Bläsern und Konfettiregen unterstützt, setzten Sigur Rós in Berlin ein Signal für die Zukunft

  • Bei Travis stehen alle Zeichen auf Neustart: Fran Healy ist umgezogen - und auch das neue Album klingt frisch und unverbraucht.  Okt 2008

    Fran Healy – über Unsicherheiten, Neuanfänge und laute Gitarren und mehr premium

  • Im Pop-Geschäft hat sich noch niemand über die böse Globalisierung beschwert – im Gegenteil: Der in Berlin lebende japanische Beatbastler Samon Kawamura hat sich für sein zweites Album (das erste mit Vocals) internationale Gäste geangelt, darunter den US-Rapper Oh No, die spanische Sängerin Laura Lopez Castro und den deutschen Produzenten-Kollegen... weiterlesen in:  Sep 2008

    Samon Kawamura – Unfold

  • Normal ist das nicht, das ist schon mal klar. Die Lehmann-Trilogie von Sven Regener folgt ihren eigenen Gesetzen. 2001 erschien mit „Herr Lehmann“ der letzte Teil zuerst, 2004 folgte mit „Neue Vahr Süd“ der tatsächliche Beginn. „Der kleine Bruder“ (Eichborn) ist nun das fehlende Mittelstück. Der mit 300 Seiten eher... weiterlesen in:  Sep 2008

    Lebenskünstler

  • Tim Adams beschwört das goldene Zeitalter des Tennis, als man noch mit Holzschlägern spielte und es also auf Ballgefühl, Taktik und spielerische Raffinesse ankam und nicht so sehr auf „Kraft und Spin“. Adams muss sich gar nicht groß anstrengen mit der Illuminationsarbeit – er nennt die auratischen Namen und hat... weiterlesen in:  Aug 2008

    Der narzisstische Punk :: Buch des Monats: Being John McEnroe stellt das cholerische Genie in einen historischen Kontext