Berlin

  • Ups..

    Keine Geheimnisse

    Liegt es nun an Richard Ford selber oder an dessen Übersetzer Frank Heibert? Aber diesen zehn Stories aus seinem neuesten Band „Eine Vielzahl von Sünden“ (Berlin Verlag, 381 S., 19,90 Euro) fehlt einfach Schwung. Vielleicht unklug, dies am Anfang einer Besprechung schon zu verraten: Das Buch langweilt über die volle Distanz, und das ist vor […] mehr…

  • Ups..

    Romantik, richtig verstanden: So viel Glückseligkeit wie bei ELEMENT OF CRIME gibt es selten

    Auf beeindruckende Ansagen wird man hier verzichten müssen, das steht gleich nach „“Narzissen und Kakteen“, dem ersten von vielen wunderbaren Songs, fest. Sven Regener weiß nicht so recht, was er erzählen könnte. Was soll man auch immer sagen? „“Der nächste Song heißt..“, das muss reichen. Hin und wieder mit ausgebreiteten Armen ein ironisches „“Romantik!“, „“Vielen […] mehr…

  • Julietta

    Julietta

    (Start 6.9.) Der deutsche Film nähert sich der Wirklichkeit an, auch wenn der junge Regisseur hier ein Kleist-Motiv benutzt. Julietta (Lavinia Wilson) besucht ihren Freund Jiri (Matthias Koeberlin) in Berlin, gemeinsam gehen sie zur Love Parade, schlucken Pillen und verlieren sich in den Massen. Benommen vom Ecstasy, wird Julietta dann von Max (Barnaby Metschurat) vergewaltigt […] mehr…

  • Short cuts

    Short cuts

    Jose Padilla Navigator (eastwest) Zweites Album des langjährigen DJs vom Caft del Mar auf Ibizi: Downbeat, ganz zart und anschmiegsam, Breakbeats, Popmelodien und Jazz, alles so mediterran und meditativ arrangiert, dass man Walgesänge zu hören scheint und vor Sonnenuntergang einpennen könnte.3,0 Stereomud Perfect Seif (E P i c / s o n y ) Das […] mehr…

  • Ups..

    Berlin Masters

    Man sollte meinen, Xavier Naidoo wolle gar nicht mehr aus Mannheim raus, nun da er erkannt hat, dass es die einzige Stadt Deutschlands ist, die den jüngsten Tag überleben wird. Aber nein, der Mann tourt trotzdem weiter mit seinen Söhnen Mannheims. Erst gaben sie den Support für U2, demnächst sind sie Headliner bei den -Berlin […] mehr…

  • Short cuts

    Short cuts

    Ji Avignon Neoangin (wonder/EFA) Die Musik Avignons ist wie seine Bilden bunt, detailversessen, naiv und manchmal doch ein bisschen zynisch. Oft singt der Berlin«; als gälte es, Mark E. Smith zu beerben, sein Low-Fi-Pop ist dabei durchaus modern. 3,5 Robin Gruben Treibzeit icolumbia/sony) „Hobby: Eitelkeit Berufswunsch: Popstar“, gibt der Hamburger zu Protokoll. Wenn da Zweiteres […] mehr…

  • Ups..

    Paul Weller – Berlin, Großer Sendesaal des SFB

    Das Vorprogramm war drollig. Bernd Begemann, Hamburger Schüler und ewiger Bubi, sang treuherzige Schlager ohne Reim, dafür mit Botschaft: Bitte liebt mich. Die Frauen fielen drauf rein. Linkisch und sensibel, das verfangt ja immer. Dazu Poesie aus der Beziehungskiste, kokettes Stottern, adrette Frisur: ein Selbstläufer beim schwachen Geschlecht. Paul Weller ist auf Psycho-Tricks nicht angewiesen, […] mehr…

  • Ups..

    Blumen des Blöden

    Gegen den Raab-Terror profiliert sich CHRISTIAN ULMEN als irritierend freundlicher Poet alltäglicher Absurdität mehr…

  • Ups..

    In Berlin nichts Neues

    Bewährtes gelassen und Kleinigkeiten neu gestaltet": RAMMSTEIN gehen mit ihrem dritten Album „Mutter" ein bisschen zu sehr auf Nummer sicher mehr…

  • Ups..

    Nick Cave / Mute Night

    Zäh verrannen die Minuten bei der Pressekonferenz. Das gute Dutzend Tonkünstlen aufgereiht wie an einer Perlenkette, gähnte sich einen ab. Verständlich, denn es hagelte nicht gerade Fragen, und cool auszusehen, wenn man im Lichtkegel von Scheinwerfern herumsitzt wie bestellt und nicht abgeholt, bedarf schon einer gewissen Übung. Dabei war der Anlass für den Auftrieb, die […] mehr…

  • Ups..

    Grönemeyer wagt den Neu! Start

    Zwei Jahre nach dem Tod von Frau und Bruder, ein Jahr nach der CD-Compilation "Pop 2000", die er zusammengestellt hat, veröffentlicht Herbert Grönemeyer die DVD "Stand der Dinge", das Dokument seiner Konzerte mit einem Sinfonieorchester im Rahmen der Expo. Wie immer hat Grönemeyer aber auch anderes mitzuteilen: über die garstige Politik, sein Leben in London, Pläne mit der Band Neu! für sein Label "Grönland" und die Last, wieder neu anfangen zu müssen. mehr…

  • Ups..

    Anfang mit Auftragsarbeit

    Soundtrack vom Selig-Sänger Jan Plewka mehr…

  • Ups..

    Das gefundene Fressen

    Ausgerechnet Berlin wird zur neuen Hochburg des Dancehall-Reggae - und das Trio Seeed ist stolz darauf, dass es zwar in Bob Marleys Tradition steht, inzwischen aber HipHopper wie Tanzwütige anzieht mehr…

  • Ups..

    Im Fegefeuer der Eitelkeiten

    Wir sehen die deutsche Comedy-Queen Anke Engelke und den Nachwuchs-Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre. Turtelnd tauschen sie verliebte Blicke aus und genießen ihr junges Glück. Jaaa, es ist Liebe!“ So und nicht anders hätte wohl die „Bild“-Zeitung über die Affäre, von der viele wussten, die aber nicht öffentlich darüber sprachen, gern Bericht erstattet. Aber die Affäre […] mehr…

  • Ups..
  • Ups..

    Pioniere mit Passion

    Das Rap-Label Def Jam gründet Filiale in Berlin mehr…

  • Ups..

    Travis – Berlin, Columbiahalle

    Ganz vorn an der Bühne drängen sich die Teenies. Verschämt werden ein paar Tränen zerdrückt, spitze Schreie perforieren den rauschenden Applaus, als Travis ins Rampenlicht treten. Keine vier Monate sind vergangen, seit die Schotten mit reiner Song-Magie an selber Stelle im Rahmen der ersten „Rolling Stone Roadshow“ selbst hartgesottene Skeptiker zum Schmelzen brachten. Inzwischen sind […] mehr…

  • Ups..

    Mit brennendem Größenwahn

    Aufbruch aus dem Indie-Getto: Das Berliner Trio Surrogat kokettiert auf seinem vierten Album ernst und aufgekratzt mit ehedem verpönten Rockismen mehr…

  • Ups..

    Marlene

    Seit „Stalingrad“ und den „Comedian Harmonists“ dreht Joseph Vilsmaier über historische Begebenheiten und Personen an einer betulichen Romantik unter dem Hakenkreuz. „Marlene“ schließt nun die Trilogie mit seinem größten Projekt und einer größtmöglichen Symbolik: Die Dietrich litt an Deutschland ebenso wie unter stetem Heimweh, und Vilsmaier hat diese Zerissenheit herausdestilliert als Essenz für eine melodramatische […] mehr…