Björk

  • Björk – Hmaburg, Grünspan

    3. April 2002

    Viele hatten große Opfer gebracht, Björk sang 20 Minuten

  • Björk

    3. Oktober 2001

    Paris, Le Grand Rex

  • Bjork


    Vespertine
    3. September 2001

    Die eigenwilligen Poeme werden von Pop-Strukturen durchlöchert

  • Abstraktion mit Gefühl

    Auf dem ersten regulären Album nach vier Jahren glänzt BJÖRK wieder mit köstlichen Irritationen

  • Ride The White Oscar-Swan

    3. Mai 2001

    Für ihre Rolle in „Dancer In The Dark“ war BJÖRK zwar für einen Oscar nominiert, doch die strengen Juroren der Academy hatten in der Kategorie „Best Actress“, wie erwartet, nur eine Kandidatin auf dem Zettel: Julia Roberts in dem Steven-Soderbergh-Meisterwerk „Erin Brockovich“. Dass sie mit ihrem Film-Debüt gegen all die Hollywood-Streifen chancenlos sein würde, war […]

  • Björk


    Selmasongs
    3. November 2000

    Kino im Kopf: Der Soundtrack zu "Dancer In The Dark" ist kongenial

  • Qualen und Triumph

    3. Oktober 2000

    Hassliebe zwischen Lars von Trier und Björk

  • Pelzliebhaber im Zeitsprung

    3. März 1999

    Es ist ein leicht verregneter Abend in London, und die New Yorker Band Furslide gibt ihr erstes Konzert in Europa. In einem kleinen, schmuddeligen Pub? Vor fünf Zuhörern und ein paar Dartsspielern? fan der Pike auf? Nein, nicht ganz. Einige hundert Leute drängen sich in einen großzügigen, geschmackvoll eingerichteten Comedy Club hinein. Die Herren am […]

  • Bekannt ist er als Producer von Björk oder Sun Ra. Nun legt TALVIN SINGH seine eigene LP vor

    3. Oktober 1998

    Diese Geschichte beginnt vor einigen tausend Jahren in Indien oder montagnachts im „Anokha“-Club in London. Dort trifft man Björk, Pulp-Sänger Jarvis Cocker oder Duran-Duran-Kopf Simon Le Bon, doch das freundliche, schwarz-weiß-asiatische Publikum sieht nicht aus, ab sei es daran interessiert. Lieber tanzt es zu einem komplexen, indisch angehauchten Drum’n’Bass oder versammelt sich neugierig am DJ-Pult, […]

  • BJÖRK

    3. Februar 1998

    Raumgreifendes Brimborium hieß früher mal „Konzept“. Brimborium-Künstler veröffentlichten Konzept-Alben, eine Partei, die sich die Grünen nannte, wollte neue Konzepte für so manches und warf der Regierung „Konzeptionslosigkeit“ vor. Die Probleme, die Gründe fürs Scheitern bei all jenen Unterfangen waren immerhin stets würdig: zu viel, zu plump, vielleicht auch zu hermetisch. Die Sängerin Björk hat zuletzt […]

  • Björk


    Homogenic
    3. Oktober 1997

    Debut. Post. Homogenic. Mit den Titeln hat Biörk ihre PlatM*ß den Titeln hat Björk ihre Platten immer zugleich auch interpretiert und innerhalb des Gesamtwerks eingeordnet Rezensenten-Konkurrenz. Und wir geben zu, das hätten wir auch nicht besser gekonnt: JDe-W war als Neuanfang gedacht und wirkte tatsächlich wie ein berauschender Eröfmungstanz, obwohl es strenggenommen kein Debüt war. […]

  • Björk – Die notorische Individualistin

    Nach privaten wie musikalischen Liaisons mit Tricky und Goldie versucht sich BJÖRK an neuen Konstellationen. Und bleibt trotzdem die notorische Individualistin.

  • Edwyn Collins – New York City, The Mercury Lounge; Björk / Goldie – Hamburg, Sporthalle; Mojo Nixon – München, Backstage

    3. November 1995

    New York City, The Mercury Lounge Out 50 Straßen weiter nördlich werden die „MTV Music Awards“ verliehen. In der Radio City Music Hall turnen Hootie & The Blowfish, Madonna und Michael Jackson auf der Bühne herum und geben Küßchen, und wären wir in Europa, dann säße Edwyn Collins zumindest im Publikum – verstohlen in sich […]

  • Gnom? Urmel? Troll?

    3. Juli 1995

    FRAGE: Was würden Sie, geneigte Leser, dazu sagen, wenn wir Ihnen eine Sängerin als „Bäckers Beste“, „Siena-Sirene“, „Apeninn-Belcanteuse“, „Stiefel-Star“ oder „Chianti-Chanteuse“ anpreisen und Ihnen dann so en passant verraten würden, es handele sich um Bäckerstochter Gianna Nannini? Sie würden uns zu Recht! – attestieren, daß wir ein ziemlich großes Rad abhaben. Was uns zu der […]

  • Die Kunst der Reduktion: die Sängerin Bobo In White Wooden Houses

    3. Mai 1995

    Der erste Gedanke: daß diese Musik zu schön ist Daß sie so offenkundig geliebt werden möchte, daß man sich entziehen muß. Und daß es Björk ja schon gibt. Bobo In White Wooden Houses? Das kann nicht der future sound sein, von dem wir jetzt überall lesen. Bobo kommt ja nicht aus Bristol und nicht aus […]