Elvis Costello

  • Knapp anderthalb Jahre nach seinem letzten Album hat Elvis Costello schon das nächste fertig. Die persönlichen Songs für die neue Kammermusik entstanden auf Tournee

    3. September 2003

    Flughafen Dublin. Leicht bewölkt. 15 Grad – 18 Grad kälter als in München an diesem Nachmittag. Der Taxifahrer begrüßt mich trotzdem im T-Shirt mit einem „Nice weather, eh?“ So ist das im Norden nun mal, und ich bin ja auf dem Weg zu einem Interview mit Costello, dessen neues Werk J^orth „heißt. Auf der Fahrt […]

  • „The Big Wheel“ …


    Musikbücher von Wolfgang Doebeling
    3. August 2003

    (Helter Skelter, ca. 18 Euro) von Bruce Thomas ist die Neuauflage einer alten Abrechnung. Thomas war Bassist der Attractions und erzählte allzu freimütig, was Elvis Costello gern unter Verschluss gehalten hätte, weshalb böses Blut floss, in Strömen. Dabei nennt Thomas hier keine Namen, vieles muss man sich zusammenreimen. Was sich demnächst ändern wird. Für den […]

  • 13. Elvis Costello & Burt Bacharach – Painted From Memory


    Die 100 besten Alben
    3. Februar 2003

    Über das Telefon sangen sie sich gegenseitig Melodien und Song-Fragmente vor, Costello besorgte die Texte, Bacharach schrieb an seinen unvergleichlichen Arrangements. In den Ocean Way Studios in Los Angeles kamen die beiden Songschreiber schließlich zusammen, um ihre Arbeit zu vollenden: berauschende Balladen und Liebeslieder, wie sie in den 90er Jahren schon lange nicht mehr gemacht […]

  • immer noch ein one man guy: DAN BERN ist ohne seine Band unterwegs. Und das ist gut so

    3. August 2002

    Dan Bern ist, auch wenn sein neues, von Springsteen-Buddy Chuck Plotkin produziertes Album „New American iMmrunoe“ ein bisschen ¿P American Languaee“ ein bisschen milde und rockistisch ausgefallen ist, noch immer am besten, wenn er seine Sarkasmen zur Akustischen ins Mikro spuckt. Glücklicherweise hat er seine Band, The InternationalJewish Banking Conspiracy, an diesem Abend zu Hause […]

  • Elvis Costello


    My Aim ls True
    3. Oktober 2001

    Erste Lieferung der angereicherten Werkschau des kleinen King

  • Mit Elvis Costello in die Oper

    3. April 2001

    Die heißeste Kollaboration des Jahres ist das Duo ELVIS COSTELLO und ANNE SOFIE VON OTTER. Seit Elvis 1989 von seiner Frau CAIT O’RIORDAN zu einem Berlioz-Abend mit der schwedischen Sopranistin mit- genommen wurde, schwärmt der Musikologe von ihrem Gesang. Costello, der zuvor bereits Paul McCartney zur Zusammenarbeit an zwei Nummern für sein Album „Spike“ bewegen […]

  • Elvis Costello

    3. Juni 1999

    Die Wandlung ist vollzogen. Als Elvis nach I „God Give Me Strength“ und einem Ständchen am Bühnenrand unter standing ovations gerührt abtritt, hat er die lang ersehnte Wende zum Kammersänger genommen. Der Plan lautete: verfrühte Klassik, Bariton, Shakespeare, das ganze Programm. Bald die kompletten Sonette auf der Bühne! Am Flügel begleitet vom treuen Knappen Steve […]

  • Elvis Costello & Burt Bacharach – Painted From Memory

    3. November 1998

    Wenn es dämmert, kann ein wenig Licht helfen. Und bevor die Dunkelheit hereinbricht, zünden Elvis Costello und Butt Bacharach, Meister des Liedes beide, Fackeln an, die noch lange lodern werden. Die Songschreiber, so dachte man, hätten den Zenit überschritten, die Magie verlotsn.DaSongiyüus“Painted From Memory“ beweist das blanke Gegenteil: Der Gipel ist erst jetzt erklommen. JDoes […]

  • Die zehn essentiellsten Elvis Costello Alben

    3. Oktober 1998

    „My Aim Is True“ (Stift 1977): Der apodiktische Anspruch des Debütanten wurde in „Alison“ formuliert, dem Liebeslied, nach dessen Titelfigur Elvis-Aficionados sogar ihre Töchter benannten. Weitere Klassiker sind „Less Than Zero“, „WelcomeTo The Working Week“ und „Watching The Detectives“. Elvis‘ giftigstes Stück: „Tm Not Angry“ – ein guter Witz. 4,5 „Thlis Year’s Model“ (Radar, 1978) […]

  • Elvis Costello


    All This Useless Beauty
    3. Juni 1996

    Elvis Costello Warner WF.A Quo vadis, Elvis? Irgendwie zurück auf jeden FalL Fest entschlossen scheint der Meister, die 90er Jahre als sein Jahrzehnt der persönlichen Reminiszenz in die PopAnnalen eingehen zu lassen. Erst entdeckte er auf,Jirutal Youth“ die Anfange und seine zwischenzeitlich verbannten Attractions wieder, dann kramte er anläßlich des Cover-Albums „Kojak Variety“ gar in […]

  • Elvis Costello & The Attractions – Brutal Youth


    WEA
    3. Februar 1995

    Unter Tränen und mit brechender Stimme erinnert sich der Melodienmagier seiner Anfange: Begleitet vom robustesten Trio der Welt, rast Elvis Costello noch einmal durch Liebesleid und heiligen Zorn, huldigt dem „Sulky Girl“ und „London’s Brilliant Parade“. Während das britische Pop-Königreich in Epigonentum und Beliebigkeit zerfällt, wird der neben Paul Weller letzte Herrscher immer wieder gekrönt.