• EMINews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Bud Spencer stand für mehr als nur den Haudrauf aus seinen Filmen mit Terence Hill. Der Schauspieler hatte viele Talente und Interessen – die erstaunlichsten Fakten über das Leben von Carlo Pedersoli.

    🌇 10 unglaubliche Fakten aus dem Leben von Bud Spencer – Bildergalerie und mehr Film-News

  • Die Zeit war nicht gut zu Fischer-Z und jenen britischen Zeitgenossen, die nach dem Sommer des Punk die Bühne betraten. Andererseits hat John Watts die Versprechen der ersten drei Alben später nie mehr einlösen können.“Highlights: 1979-2004″ erscheint nun gerade rechtzeitig zum Jubiläum der Band. Für Nachgeborene eine schöne Gelegenheit, so... weiterlesen in:

    Short ClltS von Arne Willander

  • Gut zwei Jahre ist es her, dass JOHN HAMMOND(r.) für sein Album „Wicked Grin “ Songs von TOM W AITS einspielte und im Studio die Unterstützung des Meisters bekam. Ein gemeinsamer Track von damals, der Gospel „I Know I’ve Been Changed“, wurde nun dem guten Zweck zur ferfiigung gestellt. Das... weiterlesen in:  Okt 2003

    Nix gegen gute Luft

  • Sehen aus wie Schüler, rocken aber wie Erwachsene, die keine Lust haben, sich eine vernünftige Arbeit zu suchen. In London liebt man sie schon für ihre krachenden, überschwenglichen Songs, die sich im Metal und im Punk, in Rock, Wave und Pop bedienen und doch nicht beliebig wirken, weil sie mit... weiterlesen in:  Apr 2003

    Hell Is For Heroes – The Neon Handshake :: Short Cuts von Birgit Fuß

  • Wenn dieses Heft am Kiosk liegt, sind die Würfel vermutlich schon gefallen: Bei VIVA in Köln wird es dann einen neuen Mehrheitsaktionär geben, der – glaubt man den branchen-internen Wetten eher Viacom denn AOL Time-Warner heißen wird. Beide US-Konzerne prügel(te)n sich um die zwei Aktienpakete (je 15,3 %), die von... weiterlesen in:  Jul 2002

    Bernd Gockel über den MACHTKAMPF BEI VIVA und die Verwerfungen in der Musikindustrie, die sich hinter diesem Nebenkriegsschauplatz auftun

  • er ist einer, der ständig musikalische Herausforderungen sucht und selbst vor einem Trip ins westafrikanische Mali nicht zurückschreckt. Blurs Dämon Albarn war begeistert von der Idee einer britischen Wohlfahrtsorganisation, mit Malis Musikern den Kulturaustausch zu proben. Und so reiste er im Juli 2000 nach Bamako, der Hauptstadt des Landes. Als... weiterlesen in:  Apr 2002

    Dämon goes Mali

  • n die Röhre guckt künftig wohl auch NIPPER, das etwas verstaubte Maskottchen, das dem EMI-Konzern über das letzte Jahrhundert hin treu blieb. In Zuge radikaler Sparmaßnahmen und Umstrukturierungen wurde der englische Konzern neugeordnet. Die Repertoire-Politik ruht künftig nur noch auf zwei traditionsreichen Namen: Capitol und Virgin. Der Name EMI (in... weiterlesen in:  Mrz 2002

    Nipper ade

  • The Rolling Stones – Sticky Fingers (EMI Classics) Dem US-Collectors-Magazin „Discoveries“ war die Wiederveröffentlichungs-Offensive eine Titelstory wert und eine Schlagzeile voll des Lobs: „EMI Reissues Classic Rock The Right Way“. War es noch bis Mitte der 90er Jahre übler Usus, Re-Releases allein für den CD-Markt zu konzipieren und dann sukzessiv... weiterlesen in:  Jul 2000

    Vinyl

  • Noa BlueTouchesBlue (Polyoori Die einst so sensible und inspirierte Israelin wirkt auf ihrem neuen Album meist wie eine schlappe Celine-Kopie. Mike Hedges (The Cure, Manics) produzierte der Sängerin eine Handvoll belangloser Pop-Liedchen, die leider keinerlei eigenen Charakter mehr vorzuweisen haben. Schade. 1,5 Status Quo Famous In The Last Century (Mercurv)... weiterlesen in:  Mai 2000

    SHORT CUTS :: VON BIRGIT FUSS & CARL-ERICH HAGEN

  • Viel war da nicht vor und nach „Still Got The Blues“, doch es reicht allemal für ein „The Very Best Of: Out In The Fields“ (Virgin) erinnert an den ins Abseits geratenen GARY MOORE. Neben den frühen Krachern „Out In The Fields“ und „Over The Hill And Far Away“ gibt... weiterlesen in:  Dez 1998

    JINGLE BELLS :: FÜR DEN GABENTISCH

  • Ihre Dröhnungen klangen, wie sie hießen: „Dirty Robber“, „Wailin 1 „, „Scratchin'“; zwei Hits hatten sie auch („lall Cool One“ und „Mau Mau“), und einmal brachten sie es fertig, daß ein Titel sich anhörte wie die Reparatur einer Musicbox – von innen aufgenommen („High Wall“): die WAI-LERS aus Tacoma, Baujahr... weiterlesen in:  Mai 1998

    REPLAYS 2 von Bernd Matheja

  • Dieser Mann schien kein Geheimnis zu sein. Seine Männerseele hat er hinausgebrüllt mit japsender Stimme und der verquälten Ernsthaftigkeit des betroffenen Bioladen-Bundesbürgertums. Und nun trägt „Uns Herbert“ ein Satin-Hemd zum glamourösen Jacket Blondierten ScheiteL Charmantes Lächeln. Dazu – etwa Capuccino? Etwas linkisch seine Lässigkeit zwar. Dennoch: Entpuppt der Sensibilist sich... weiterlesen in:  Feb 1998

    ICH IST EIN ANDERER

  • Wer wollte schon 1979/80 etwas Neues von den SEARCHERS hören? Eine Handvoll Williger war schwer angetan und tschüs: „Searchers“ und „Love’s Melodies“ (UK-Titel: „Play For Today“), zwei wirkliche Spitzen-LPs, soffen ab. Erst die Aussies mußten kommen, um fast 20 Jahre später die in den Rockfield-Studios (Qualitätsgarantie!) eingespielten Scheiben auf CD... weiterlesen in:  Okt 1997

    REPLAYS2 :: von bernd Matheja

  • Abteilung „In Würde altern“: Das Durchschnittsalter der Steinbruch-Insassen liegt in diesem Monat recht hoch. Trotzdem sehen die meisten im Licht ihrer Platten gar nicht so alt aus, wie sie sind. Im Stundenglas des JAMES TAYLOR zum Beispiel fließen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ineinander. Das Dutzend Songs auf Jiourglass“, seinem ersten... weiterlesen in:  Jul 1997

    Steinbruch

  • Während Fortschrittsfromme bereits den Tag X herbeisehnen, an dem die CD obsolet wird, weil sich dann Hinz und Kunz ihre digitale Tonkost einfach online auf den PC laden, boomt es am anderen Ende der Qualitäts-Skala. Wie zuvor im Jazz und in der Klassik hat sich audiophiles Vinyl auch im Pop-Bereich... weiterlesen in:  Jul 1997

    Analog und exquisit – Audiophiles Vinyl

  • Das zweite Halbjahr 1996 beginnt mit einigen Überraschungs-Comebacks in Sachen HipHop. DIGITAL UNDERGROUND haben sich drei Jahre Zeit für „Future Rhythm“ (Raputation/edel) gelassen – und Shock G. und Co. knüpfen darauf nahtlos an die P-Funk-Spinnereien vergangener Tage an. 4,0 Auch von De La Soul gibt es nach gut zweieinhalb Jahren... weiterlesen in:  Jul 1996

    Beats von Kloos & Wellner :: von Kloos &Wellner

  • Schade, daß die 8-cm-CD so rasch wieder total aus der Mode kam. Denn “ The Best OfJohnny And The Hurriames“ (EastWest 4509-91858-2/TIS) hätte auch auf dem Mini-Plättchen lokHm (EastWest 4509-91858-2/TIS) hätte auch auf dem Mini-Plättchen locker Platz gehabt. Die vier Hits dieser Kapelle dauern insgesamt nicht mal neun Minuten! 2,0... weiterlesen in:  Mrz 1996

    Replays 1 von Franz Schöler

  • Und wieder einmal verspricht sie uns, daß das „die wirklich letzte Tournee“ sei, um dann ein, zwei Jahre später erneut ihr Versprechen zu brechen. Aber vielleicht hält’s TINA TURNER ja mit der guten, alten VW-Werbung „Er läuft und läuft und läuft“. Dir erneutes Comeback läutete sie jetzt mit dem Titelsong... weiterlesen in:  Jan 1996

    Dezember

  • Klassisch angehaucht war die Musik von Jethro-Tull-Flötist IAN ANDERSON schon immer gewesen. Aber wie hört sich das an, wenn er auf Rock verzichtet und seine diversen Flöten zu den Klängen eines großen Orchesters, einer Harfe oder Kirchenorgel spielt? Ich finde: besser. Als Musiker und Komponist zeigt Anderson auf „Divinities –... weiterlesen in:  Sep 1995

    Yin Yang

  • Eigentlich sollte hier Weihnachten mit keiner Silbe erwähnt werden. Doch spätestens bis Weihnachten 1995 – so hat es Produzent George Martin kürzlich versprochen werden wir dank einer Anthologie von fünf oder sechs CDs endlich ganz legal all jene wundervollen BEATLES-Studio-Aufnahmen kaufen können, die die EMI bislang – vor allem auf... weiterlesen in:  Jan 1995

    Replays von Franz Schöler

  • Big Chief, EMI Die bloße Herkunft allein kann eine mächtige Bürde sein. Das galt damals für Liverpool, und das gilt noch heute für Detroit. Denn wer aus dieser von Gott und allen Automobilfabriken verlassenen Wüstenei stammt und sich nicht zum Mainstream a la Bob Seger oder Mitch Ryder zählen lassen... weiterlesen in:  Nov 1994

    Big Chief-Platinum Jive