Kevin Spacey

  • Game Of Thrones

    Emmy-Awards 2014: „Game Of Thrones“ mit 19 Nominierungen Favorit

    Die Emmy-Nominierungen 2014 sind bekannt gegeben worden: "Game Of Thrones" geht mit 19 Nennungen als Favorit ins Rennen. Vor allem auch "True Detective" und "House Of Cards" gelten als sichere Gewinner. mehr…

  • „House Of Cards“: Fernseh-Revolution auf Netflix?

    Die zweite Staffel der US-Serie "House Of Cards" wurde am 14. Februar 2014 vom Streaming-Dienst Netflix als "on demand" veröffentlicht - und zeigt damit den Wandel in der TV- und Kinolandschaft auf. mehr…

  • Im Kino: „Kill The Boss“ - Regie: Seth Gordon

    „Hangover“ ist in Hollywood momentan der komödiantische Maßstab – so wie es einst „Die nackte Kanone“ war und zuletzt der pubertäre Humor von Judd Apatow wie in „Jungfrau (40), männlich, sucht“. Auch Regisseur Gordon und Produzent Brett Ratner („Rush Hour“) setzen eine Gruppe ganz gewöhnlicher Männer irrwitzigen Situationen aus. Hier leiden drei Freunde unter ihren […] mehr…

  • Ups..

    Superman Returns

    Für Singer steht nicht das Spektakel im Vordergrund, das hat er schon mit „X-Men“ gezeigt, weniger spektakuläre Action in einer Comic-Superhelden-Verfilmung gab es allerdings noch nie. Vieles erinnert an Richard Donners ersten „Superman“-Werke aus den Siebzigern, einiges auch mit bewusster Nostalgie als Referenz wie Musik, Architektur und Personal. Neuling Brandon Routh sieht zudem Christopher Reeves […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts

    Short Cuts RIDERS (Start 19.9.) von Gerard Pires („Taxi“) mit Stephen Dorff, Natasha Hengstridge: Eine Gangstergang plündert Banken und Geldtransporter auf Basis von Extremsportarten. Leere Story, tolle Stunts, also guter Trash. 3,0 GENUG (Start 19.9.) von Michael Apted („Enigma“) mit Jennifer Lopez, Bill Campbell: Eine Mutter flüchtet mit der Tochter vor ihrem despotischen Prügelgatten. Letzter […] mehr…

  • Ups..

    American Beauty

    von Sam Mendes mehr…

  • Ups..

    Verhandlungssache von F. Gary Gary - ab 30. September

    Kassenmagneten sind sie nicht gerade. Doch Samuel L. Jackson und Kevin Spacey veredeln mit ihren Auftritten jeden Film, selbst in Nebenrollen. Dabei wirken sie unterschiedlich wie „Tag und Nacht“: Jackson („Pulp Fiction“), der impulsive Mimiker mit den riesigen Augen, Spacey („Die üblichen Verdächtigen“, „Sieben“) mit seinem stets maskenhaft starren und dabei doch spöttischen Gesicht. Beide […] mehr…