• MonsterNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Springsteen-Bestenlisten sind eine beliebte Disziplin, und auch der ROLLING STONE hat über die Jahre verschiedene Rankings erstellt. Dieses hier stammt von RS-Redakteur Arne Willander und RS-Autor Markus Brandstetter.

    🌇 Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen – Bildergalerie und mehr Bruce Springsteen

  • Da sich der dichte Haschrauch mittlerweile etwas verflüchtigt hat, werden Konturen erkennbar. Das sieht hier sehr nach einer Garage aus, die mit viel altem Plunder aus den Siebzigern zugemüllt ist, aber da steht eben auch eine Band drin, die konzentriert, effizient und ziemlich trocken zur Sache geht Das allzu Verspielte,... weiterlesen in:

    Monster Magnet :: Monolithic Baby

  • Überraschung! Dass Monster Magnet schon Mitte Februar mit einem neuen Album, „Monolithic Baby“, um die Ecke biegen würden, hat wirklich keiner erwartet. Erst im Herbst gab es die „Greatest Hits“, dann hatte Dave Wyndorf, Sänger, Songschreiber und Visionär der Band, ein Personalproblem: „Ich musste Bassist und Schlagzeuger loswerden – sie... weiterlesen in:  Feb 2004

    So irre wie die Zeiten

  • CGI macht alles möglich – jedenfalls kombiniert mit dem grenzenlosen Einfallsreichtum von Pixar. Die Animationsfirma hat sich mit „Toy Story“, „Das große Krabbeln“ und „Die Monster AG“ längst zum kapitalsten Ast von Disney gemausert, dessen eigene Zeichentrickfilme zuletzt katastrophale Ergebnisse erzielten. „Findet Nemo“ ist bereits nicht nur der erfolgreichste Film... weiterlesen in:  Nov 2003

    Findet Nemo von Andrew Stanton :: (Start 20.11.)

  • von Victor Salva mit Ray Wise, Jonathan Breck: Fliegendes Monster mit schwarzem Mantel und Hut jagt Basektball-Team, das in einem defekten Bus sitzt. Versierter Horror mit cleveren Zitaten. Kill Bill Volume 1 (Start 16.1O.) von QuentinTarantino, Ein (Un)möglicher Härtefall (Start 23.10.) von Joel und Ethan Coen und Mystic River (Start... weiterlesen in:  Okt 2003

    Jeepers Creepers 2 :: (Start 23.10.)

  • Das Grauen ist zurück. Mit „Silent Hill 3“ setzt Konami seine erfolgreiche Horror-Serie fort, die bekanntlich mehr auf morbide Atmosphäre Wert legt als auf splatterigen Survival-Horror wie die artverwandten „Resident Evil“-Spiele. Und auch beim dritten Teil haben sich die Gamedesigner alle Mühe gegeben. Modrige Settings wie ein verfallener Supermarkt, abstrakte... weiterlesen in:  Jul 2003

    Silent Hill 3

  • Unsere Songs sind wie kleine Filme. Viele Leute verstehen die Handlung nicht, aber das Ist okay.“ So hat Michael Stipe einst die Faszination von R.EAL erklärt. Kein Wunder also, dass der Sänger sich so für die visuelle Umsetzung der Musik interessiert. R.E.M. sind einen langen Weg gegangen auf der Suche... weiterlesen in:  Jul 2003

    This film is on – R.E.M. auf DVD

  • In der winterlichen Kälte vor dem Club werden die Besucher danach gefragt, wann sie zum ersten Mal die Musik von Steely Dan hörten. Bei einer Party, auf dem Rücksitz eines Autos, in Mutters guter Stube. Und obwohl diese Leute in New York stehen und nicht in Tallahassee, wirken die Auskünfte... weiterlesen in:  Jun 2003

    Steely Dan – Die DVD „Two Against Nature“ zeigt nicht nur ein Konzert, sondern auch eine Anti-Talk-Show des Duos

  • Der Befreiungsschlag nach all den (herrlichen) Mandolinen, Akustikgitarren und Songs von Tod und Erinnerungen. „Monster“ war laut und sexy – und wieder einmal genau das, was man nicht erwartet hatte. R.E.M. entdecken die Rockmusiker in sich wieder, Michael Stipe erfindet gleich diverse Persönlichkeiten, um seine Geschichten von sexuellen Identitäten („Tongue“)... weiterlesen in:  Feb 2003

    64. R.E.M. – Monster :: Die 100 besten Alben

  • Mit der Innovation und Perfektion von „Shrek“ und, „Die Monster AG“ kann es dieser Animationsfilm nicht aufnehmen, ein herrliches Vergnügen ist die prähistorische Geschichte zwischen „Dschungelbuch“ und „Drei Männer und ein Baby“ aber allemal. Das geschwätzige Faultier Sid und das mürrische Mammut Manny haben ein Menschenkind gefunden und wollen es... weiterlesen in:  Apr 2002

    Ice Age, Regie: Chris Wedge :: (Start 21.3.)

  • Egal, was Hollywood aufbietet – die Animationsfilme aus dem eigenen Stall sind Produktionen mit realen Darstellern längst in allen Belangen überlegen. Möglich macht das vor allem die CGI-Technik, die Phantasiefiguren und ihren Welten keinerlei Grenzen setzt und es den Machern erlaubt, die Kameraperspektiven, das Tempo und den Schnitt normaler Filme... weiterlesen in:  Feb 2002

    Die Monster AG, Regie: Peter Docter :: (Start 31.1.)

  • Regie: Chris Nahon (Start 25.10.) Die Story wurde mit dem Schweiß und Blut zahlloser Veteranen geschrieben und kann von jedem Quadratschädel ausgefüllt werden, der fähig ist eine Faust zu ballen. Ein Asiate trifft am Flughafen von Paris ein und wird konspirativ in ein Luxushotel gelotst, wo ein brutaler Franzose und... weiterlesen in:  Nov 2001

    Kiss Of The Dragon

  • Dass Gott zu dieser Platte Nein sagt, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Monster Magnet weichen nämlich keinen Millimeter vom Pfad des höchst diesseitigen „Powertrip“ ab, der ihnen 1997 ihre erste Goldene verschaffte. Ed Mundells effektgeladene Gitarrenriffs beschwören alle sardonisch grinsenden Geister des Rock herauf – von... weiterlesen in:  Nov 2000

    Monster Magnet :: God Says No

  • Seine Lyrics lesen sich wie Frank Millers „Hard Boiled“-Comics ohne Bilder: Schreddernde Sci-Fi-Action trifft auf morbide Macht- und Lustmotive. Das Chaos der Emotionen tobt in Dave Wyndorfs Ergüssen, die nur einer ausbrüten kann, der zu lange an menschenleeren Tankstellen in New Jerseys Öde die Zeit totschlagen mußte. – Die Gründung... weiterlesen in:  Jun 1998

    Lärm-Orgie: MONSTER MAGNET sind am Limit

  • Adolf Hitler schießt mit der Zwille Kügelchen durchs Arbeitszimmer, verbrennt heimlich Bücher in einer Emailleschüssel, sägt Stuhlbeine an und freut sich, wenn der Reporter, der ihn seit ein paar Tagen interviewt, damit zusammenkracht. Tabletten, die für ihn bestimmt waren, zerhackt er und gibt sie dem Hund zum Fressen.  Mrz 1997

    Das nette Monster von nebenan

  • Eine Band, die sich schlicht und einfach FUCK nennt, muß mit Mißverständnissen rechnen. Deshalb sei vorweggeschickt, daß die Kalifornier nicht im Hardcoreoder Sleaze-Bereich tätig sind. Die leisen, durch und durch sanften Song-Meditationen ihres Debüts „Pretty…Slow“(Normal/Indigo) lassen eher an eine Mischung aus Palace Music und Swell denken. Die melancholisch tröpfelnden Gitarren... weiterlesen in:  Okt 1996

    Alternativen von Michael Ruff

  • Entstellte, Ausgestoßene, Verlierer – die eels lieben das Abseitige. Logisch, denn wer sich nach einer Fischart benennt, Hymnen mit Titeln wie „Beautiful Freak“ und „My Beloved Monster“ im Repertoire führt und sich – wie etwa im Song „Guest List“ – über alle Wichtigtuer lustig macht, die damit protzen, daß sie... weiterlesen in:  Sep 1996

    Eels: Eiernder Groove & schwere Gitarren

  • Das Glück kommt aus dem Oster. Kula Shaker glauben vermutlich selbst nicht daran, daß sie die britische Popmusik revolutionieren könnten, aber sie glauben fest daran, daß sie sie mit ein paar neuen Impulsen ein bißchen stärken können. „Die Musikindustrie ist wie ein großes, groteskes Monster'“, erzählt Frontmann Crispian. Er und... weiterlesen in:  Jun 1996

    Kula Shaker: Tanz & Meditation

  • Sie haben wirklich dazugelernt: Die Titel der bisherigen Monster Magnet-Alben hielten sich stets zaghaft bedeckt: Bei „Spine Of God“ (1991) und „Superjudge“ (1993) wußte der Unvoreingenommene nicht gleich, was ihm bevorstand. Jetzt aber machen es Monster Magnet weniger spannend – und benennen ihr neues Ding holzhammerartig „Dopes To Infinity“. Weniger... weiterlesen in:  Feb 1995

    Monster Magnet :: Dopes To Infinity

  • „Monster“, sagt Michael Stippe, sei Punk-Rock. Eine Provokation vermutlich. Oder der Mann ist wirklich blöd. Das Gegenteil ist wahr. „Monster“ ist ein fein abgestimmter, ziselierter und teleologisch entworfener Gitarrenlärm. Peter Buck hat ein paar neue Regler an seiner Silverado entdeckt und nutzt sie extensiv. Die Sound-Parameter entstammen den Sixties, nur... weiterlesen in:  Feb 1995

    R.E.M. – Monster :: WEA

  • Der Gehörnte hat ihn nicht haben wollen da unten. Er habe auf Luzifer gewartet, sagt er, doch Luzifer habe sich ihm nicht offenbart. Also ist Dave Wyndorf der Fliegende Holländer des Cyberspace geworden: Nirgendwo zu Hause, immer unterwegs, in Sci-Fi-Phantasien oder auf Amerikas Landstraßen. Und jetzt sitzt der Mann, der... weiterlesen in:  Feb 1995

    Was der Satan erzählt