• REMNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mit Songs von den Beatles, Rolling Stones und Prince.

    🌇 Die 500 besten Songs aller Zeiten: Die komplette Liste – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Die Angst vor dem ersten Ton. Irgendwann muss R.E.M. doch die Inspiration ausgehen. Nach all den Jahren haben sie vielleicht keine neuen Ideen mehr. Dann sind Melodien und Verse verbraucht, man legt die neue Platte auf und findet bestenfalls einen mauen Aufguss der einstigen Magie. Wie deprimierend wäre das! Was... weiterlesen in:

    R.E.M. – Around The Sun

  • über die Auswahl mag man sich streiten, das ist bei „Best Ofs“ja immer so. Hier sollen es die besten Videoclips von 1988 bis 2003 sein, aber natürlich fehlen einige („Find The River“! „Drive“!) Der Rest ist allerdings fast ausnahmslos State ofthe art und trotzdem meistens – das ist die Kunst... weiterlesen in:  Feb 2004

    Dokumentationen und Anthologien: R.E.M. In View 2003

  • Eine wundervolle Hommage ans studentische Filmemachen, genau zu dem Zeitpunkt, als R.E.M. endgültig die kleinen Hallen und Plattenlabels hinter sich hatten und langsam zur Band für alle wurden. Michael Stipe ist hin- und hergerissen zwischen sonderbarem Benehmen und Publikumsanmache, steht teils als zerzauster Dichter-Wirrkopf im David-Byrne-Jackett am Mikrofon, windet sich... weiterlesen in:  Feb 2004

    Die besten Musikfilme. R.E.M. Tourfilm, 1990

  • Es ist Sommer, und R.E.M. spielen auf den schönsten Plätzen Europas, einfach so. Es gibt (leider) kein neues Album, und ihr „Best Of“ wird erst im Oktober erscheinen, aber solche Kleinigkeiten halten die Band nicht ab, vor Zehntausenden die vielleicht imposantesten Shows ihrer Karriere zu geben. Vor Schloss Schönbrunn, am... weiterlesen in:  Jan 2004

    „Jahresrückblick 2003 – Juli: „Bad Day“

  • Anders ais beim dazugehörigen Best-Of-Album „In Time“ bekommt man hier die liebsten Songs der Band chronologischserviert – von heute bis gestern. Es geht also mit „Bad Day“ los, einem der lustigsten Clips seit langem: R.E.M. als „Morning Team“ mit Stipe als kühlem Nachrichtensprecher, Mills als Wettermann und Buck als Experten.... weiterlesen in:  Dez 2003

    R.E.M. In View: The Best Of R.E.M. 1988-2003 :: DVD von Birgit Fuß

  • MÜNCHEN, KÖNIGSPLATZ. Es Sieht nach Regen aus, wieder einmal. Aber wie schon ein paar Tage zu vor in Hamburg gibt es ihn nur in der Musik: „So. Central Rain“, ja – doch auf dem Königsplatz bleibt es trocken. 20 000 Fans freuen sich darüber, vor allem aber freuen sie sich,... weiterlesen in:  Aug 2003

    So lässig wie rührend: R.E.M. spielen ihre besten Songs aus 23 Jahren und sehen dabei gar nicht alt aus

  • Tour, „Best Of“ - und neues Album: R.E.M. haben viel zu tun - und noch mehr vor. Sie wollen die beste Band der Welt sein, und dafür brauchen sie nur wenig Unterstützung. Das Trio genügt sich selbst.  Jul 2003

    Drei sind keiner zu wenig

  • Im Juni 1984 fing es an. Das R.E.M.Büro, „Athens Headquarter“ genannt, bekam schon nach der Veröffentlichung des zweiten Albums „Reckoning“ so viel Post, dass irgendein schlauer Mitarbeiter auf die Idee kam, gleich einen Fan-Club zu gründen. Weil das für eine noch relative neue Alternative-Rockband eine eher uncoole Sache zu sein... weiterlesen in:  Jul 2003

    Perfect Circle – Der R.E.M.-Fanclub

  • Unsere Songs sind wie kleine Filme. Viele Leute verstehen die Handlung nicht, aber das Ist okay.“ So hat Michael Stipe einst die Faszination von R.EAL erklärt. Kein Wunder also, dass der Sänger sich so für die visuelle Umsetzung der Musik interessiert. R.E.M. sind einen langen Weg gegangen auf der Suche... weiterlesen in:  Jul 2003

    This film is on – R.E.M. auf DVD

  • Es geht in die nächste Runde. Wer ist der fleißigste Musiker im Land? Auch in diesem Jahr wird es wieder ein harter Kampf zwischen den Seattle-Bewohnern Peter Bück und Scott McCaughey. Letzterer ist Sänger und Songwriter bei The Minus 5, die gerade das wunderbare Album „Down Wxth fVilco“ veröffentlicht haben.... weiterlesen in:  Apr 2003

    Mit The Minus 5 und R.E.M. hat Scott McCaughey so viel zu tun, dass Urlaub ausfällt

  • Was macht eine Band ohne Drummer? Sie versucht, so Michael Stipe damals, eben als dreibeiniger Hund weiterzulaufen. Und wie R.E.M., nach 17 Jahren von Bill Berry verlassen, liefen: Sie experimentierten mit Computersounds und daddelten endlos im Studio, aber im Mittelpunkt standen schließlich doch die Songs – darunter leider oft übersehene... weiterlesen in:  Feb 2003

    79. R.E.M. – Up :: Die 100 besten Alben

  • Man muss es ja nicht immer wie alle anderen machen. Man kann doch auch mal auf Tournee gehen, ohne ein neues Album mitzubringen. R.E.M. haben fast nie das getan, was man von ihnen erwartet hat. Warum sollten sie jetzt noch damit anfangen? Die neuen Songs können noch ein bisschen warten,... weiterlesen in:  Feb 2003

    Das nächste Album ist noch nicht fertig, aber R.E.M. haben Lust auf Konzerte – und eine Studio-Auszeit

  • „A Tribute To Jimi Hendrix“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf, 12,90 Euro), herausgegeben von Frank Schäfer, ist ein wildes Sammelsurium von Aufsätzen, Übersetzungen und Überlegungen – a la „Haribo Colorado“, wie Gitarristen-Experte Schäfer richtig bemerkt. Naturgemäß schmeckt einem manches besser als anderes – und hin und wieder wundert man sich, welch orginelle... weiterlesen in:  Dez 2002

    Musikbücher

  • „“ADVENTURES IN HI-FI: THE COMPLETE R.E.M.“ (Orion, 30 Euro) von Rob Jovanovic und Tim Abbott. In Fan-Kreisensind die beiden Autoren längst bekannt – als diejenigen, deren Bootleg-Archive selbst den sammelfreudigen Peter Bück beeindrucken dürften. Der ließ sich für dieses Kompendium gerne interviewen, das Vorwort schrieb Scott Kannberg (Ex-Pavement). Ansonsten gibt... weiterlesen in:  Mrz 2002

    Drucksachen :: von Birgit Fuß

  • About To Choke (1996)Diese Platte kreist um den Tod wie Fliegen um einen Kadaver und ist doch für Chesnutt-Verhältnisse hoffnungsvoll „What a great day to come out of a coma“ quetscht er hervor. Musikalisch weitaus gefälliger als etwa das karge Frühwerk „fVestOfRome ‚ klingt Chesnutts Stimme im semiakustischen Arrangement verletzlich... weiterlesen in:  Mrz 2002

    VIC CHESNUTT – About To Choke

  • Wie die Strokes klingen, wissen längst auch die, die sie noch nie gehört haben. Wie Television, Richard Hell, Velvet Underground, genau. Gemeinsamkeiten mit Bands, die weder aus New York stammen noch zerstritten abgetreten sind, wurden kaum untersucht, deshalb: The Strokes sind auch ein bisschen wie R.E.M. Am 18. Januar nämlich... weiterlesen in:  Mrz 2002

    wir sehen uns im badezimmer: THE STROKES haben ein paar kleine Zicken und zwei neue Songs

  • Besinnlichkeit gab es bei den MTV Europpe Awards nicht, wohl aber die Erkenntnis: Die Alten gewinnen nicht mehr, aber sie werden gerne eingeladen  Dez 2001

    Das Treffen der Generationen

  • KÖLN, RONCALUPLATZ  Jun 2001

    R.E.M.

  • Langsam hebt das Flugzeug an, bis „The Lifting“ schließlich beginnt. Wohin es diesmal geht? Bei R.E.M. kann man ja nie sicher sein. „The weather’s fine, the sky is blue“, schwärmt Michael Stipe und gibt die Richtung vor: Sonne. Strand. Glückliche Menschen. RJ2JM. und ein Sommer-Album? Das Unfassbare ist geschehen. Eine... weiterlesen in:  Mai 2001

    R.E.M. – Reveal

  • Es klingt ja schon etwas schräg, wenn ich Leuten am Telefon erzähle, dass ich gerade in Austin bin und mit JOHN MCENROE Tennis spiele“, gestand Metallica-Drummer LARS ULRICH. „Aber wir spielen hier für einen guten Zweck, denn der Reinerlös dieses Turniers geht komplett an die Krebsfürsorge. Komisch ist, dass ich,... weiterlesen in:  Feb 2001

    Advantage Lars