Review

  • A-ha - Scoundrel Days

    „Der Schock saß tief“, sagte Morten Harket 2010 im Gespräch. „Bei denjenigen, die dachten, wir hätten mit ‚Hunting High and Low“ unsere Karten ausgespielt.“ Genüsslich fuhr der Sänger fort: „Dann kam unsere zweite Platte, out of the hat. Wie ein Eimer kaltes Wasser. Und wir waren quasi schon Co-Produzenten.“ „Scoundrel Days“ erschien 16 Monate nach […] mehr…

  • Bon Iver - 22, A Million

    Der traut sich was: Der große Säuseler des Folkpop schreddert Stimme und Songs und lädt sie mit Elektronik auf mehr…

  • Van Morrison - Keep Me Singing

    Die Harmonie der Melancholie: Vans Wohltemperiertes Klavier ruft unwiderstehlich die herrlichsten Klischees auf mehr…

  • The Verve - A Storm In Heaven

    Die ungleichen ersten beiden Alben der späteren Britpopper mehr…

  • Pixies - Head Carrier

    Frank Black hat noch viele Alternative-Rock-Trümpfe in der Hand mehr…

  • Pixies - Trompe Le Monde

    Es ist in Vergessenheit geraten, dass „Trompe Le Monde“, der vorläufige Schwanengesang der Pixies, der Band seinerzeit beste Besprechungen einbrachte. Heute glauben viele zu wissen, dass die Musiker nach „Doolittle“ von 1989 kontinuierlich abbauten – aber wie beim Vorgänger „Bossanova“ wurde damals die Weiterentwicklung des Sounds hin zu mehr Surf, Piano und Romantik bejubelt. Fans […] mehr…