Rezension

  • Ups..

    Erik Weiss

    - The Killers: Somewhere Outside That Finish Line

    Machen wir uns nichts vor, die Killers sind nicht gerade die charismatischste Band auf der Welt. Umso erstaunlicher, was der Berliner Fotograf Erik Weiss aus diesen eher drögen Typen herausholt. Hinter der Bühne und auf der Bühne, im heimatlichen Las Vegas und auf diversen Tour-Etappen, mit Kindern und Fans, beim Kuchenessen mit Bono, im Bus […] mehr…

  • Ups..

    Morten Harket - My Take On Me

    Harkets Memoiren lesen sich, für Autobiografien die Höchststrafe, als hätte er den Text vom Autofahrersitz aus seinem Koautor Tom Bromley diktiert, distanziert, in über sich selbst verwundertem Ton: „Ich war der seltsame Junge, der Blumen und Schmetterlinge liebte.“ Gelegentlich bricht Harket aus, etwa als er von einem Kinnhaken gegen einen Paparazzo berichtet („göttlich“) oder „Take […] mehr…

  • Ups..

    Moby - Porcelain

    Wie ein dermaßen uncooler Typ wie Moby Anfang der 90er- Jahre zu einem der ersten Posterboys der Rave-Generation aufsteigen konnte, bleibt ein Rätsel, das auch seine Autobiografie nicht recht zu erklären vermag: Ein heterosexueller weißer DJ, der sich in der schwarzen und schwulen Danceszene New Yorks rumtreibt und für Geld auch mal auf schäbigen Swingerpartys […] mehr…

  • Ups..

    Maxim Biller - Biografie

    Der Schriftsteller Solomon Karubiner wird nach einer sexuellen Erregung in einer Berliner Sauna vom Objekt der Begierde angezeigt und von einem deutschen Zeugen, der dummerweise selbst Autor ist, erpresst. Sein bester Freund ist der von einem schlechten Gewissen geplagte Millionärssohn Noah Forlani, der mit seinem Geld eigentümliche Kunstprojekte finanziert. Am Beispiel dieser zwei tragikomischen Figuren […] mehr…

  • Ups..

    Juan Villoro - Das dritte Leben

    Große Thriller erzählen stets eine Parallelgeschichte abseits der Frage, wer der Mörder sei. Die handelt nicht selten von beschädigten Menschen in einer beschädigten Welt. Der in seiner Heimat Mexiko gefeierte Juan Villoro wählt den anderen Weg: Er zwingt einem an sich spannenden Roman über zwei Freunde – ehemalige Rockmusiker – einen Doppelmordfall auf. Dessen Auf […] mehr…

  • Ups..

    Andrzej Stasiuk - Der Osten

    Statt für noch mehr EU plädiert der polnische Intellektuelle Andrzej Stasiuk für die Renaissance des Ortes mit all seinen Eigenarten und Besonderheiten. Sein Band „Der Osten“ erzählt von magischen Landschaften. Ob Wüstendünen in der Mongolei oder Kleinstädte in der südrussischen Provinz: Allem wohnt der Reiz des geheimnisvollen und bisweilen vermeintlich noch uneroberten Gebiets inne. Indem […] mehr…

  • Ups..

    Alexander Kühne - Düsterbusch City Lights

    Anton Kummer will aus der Tristesse der DDR ausbrechen, ohne seine Heimat zu verlassen, und veranstaltet deshalb als FDJ-Veranstaltungen getarnte Konzerte von Punk- und New-Wave-Bands aus dem Westen. Außerdem träumt er davon, Stars wie David Bowie nach Düsterbusch zu holen. Ein Roman, der oberflächlich von Musik handelt, aber auch ein Bild vom universellen Gefühl eines […] mehr…

  • Ups..

    Marcin Podolec - Fugazi Music Club

    Fugazi ist das Akronym einer Slangformulierung aus dem Vietnamkrieg und steht für „Fucked up, got ambushed, zipped in“. Fucked-up sind die Betreiber des gleichnamigen Musikcafés in Warschau eigentlich immer. Als es „wegen mangelnder Kultur“ geschlossen werden soll, organisieren sie 1992 ein 21-tägiges Protestkonzert, das das ehemalige Café zum beliebtesten Club Polens macht. Bekannte Bands wie […] mehr…

  • Ups..

    Tom McCarthy - Satin Island

    Bei dem Briten Tom McCarthy zählt jeder Buchstabe. Sein letztes Buch trug den Titel „K“ (im englischen Original „C“) und deutete auf alles hin, was in diesem modernen Bildungsroman eine Rolle spielt: Kohlenstoff, Kokain, Kommunikation, Krypta, Katakombe und Kopie. Der Erzähler des neuen Werks nennt sich U., englisch gesprochen also „you“, du, denn er spiegelt […] mehr…

  • Ups..

    Thea Dorn - Die Unglückseligen

    Die Geschichte des Doktor Faustus ist einer der Urstoffe der deutschen Literatur. Nicht nur Goethe hat sich dem Mythos zugewandt, aber mit der Aussage seines Doktor Faustus, „dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“, hat er jenen Schulmeister zum Prototyp des nach Erkenntnis strebenden Menschen gemacht. Einen ähnlichen Erkenntnisdrang hat die Molekularbiologin Johanna […] mehr…

  • Ups..

    Alfred Goubran - Das letzte Journal

    Der dritte Roman des österreichischen Songwriters und Autors ist eine süchtig machende Selbsterforschung mehr…

  • Chevalier - Regie: Athina Rachel Tsangari

    „Chevalier“, der Titel des dritten Films der griechischen Regisseurin Athina Rachel Tsangari („Attenberg“), bezeichnet einen Siegelring, um den sechs Freunde wettstreiten, die mit einer Luxusjacht im Ägäischen Meer schippern. Alles beginnt mit einem Partyspiel, doch dann geht es ums Ganze, nämlich um die Frage: Wer von ihnen ist der beste Mann? Das Leben wird zum […] mehr…

  • „Die Kommune“ läuft ab dem 21.04.16 im deutschen Kino.

    Die Kommune - Regie: Thomas Vinterberg

    Unter Theatermachern ist es in den vergangenen Jahren äußerst beliebt geworden, erfolgreiche Filme für die Bühne zu adaptieren. Wenn es ganz schlimm kommt, im Fall von „Rocky“ und „Das Wunder von Bern“ etwa, auch noch als Musical. Aber selbst Arthaus-Filme wie „Kalender Girls“ oder „Ziemlich beste Freunde“ werden zu gefälligen Theaterabenden zurechtgestutzt, und das junge […] mehr…

  • Fritz Lang - Regie: Gordian Maugg

    Anfang der 30er-Jahre ist Fritz Lang einer der erfolgreichsten Regisseure des deutschen Stummfilms, doch seine Kollegen scheinen ihn im neuen Tonfilmformat zu überflügeln. Psychisch angegriffen sucht Lang nach einem geeigneten Stoff für sein Tonfilmdebüt und findet ihn im Fall des Düsseldorfer Serienmörders Peter Kürten. Er reist an den Rhein, sieht bei den Ermittlungen des Polizeirats […] mehr…

  • A War - Regie: Tobias Lindholm

    Was für einen Krieg hat die „internationale Gemeinschaft“ am Hindukusch geführt? Wurden dort tatsächlich die „westlichen Werte“, wurden Freiheit, Demokratie und Menschenrechte verteidigt? Oder war dieser Krieg nicht vielmehr ein Grab, in dem diese Werte versenkt wurden? Es gibt keine einfache Antwort auf diese Fragen – der dänische Regisseur und Drehbuchautor Tobias Lindholm stellt sie […] mehr…

  • Andreas Mand - Der zweite Garten

    Man könnte Andreas Mand das Etikett „erfolgloser Autor“ anheften und würde dabei vergessen, dass er sich unter anderem mit den „Grover“- Romanen in die andere deutsche Literaturgeschichte eingeschrieben hat. Seit Jahren hat er nichts veröffentlicht, das meiste ist vergriffen. Seine Ersatzrolle als Vater und Hausmann kann das kaum kompensieren. Im Gegenteil, sie raubt ihm die […] mehr…

  • Heinz Strunk - Der goldene Handschuh

    Wie erzählt man etwas Monströses, das wirklich stattfand? Vier Frauenmorde? Zerstückelung der Leichen? Das Hausen inmitten dieser Überreste? Den Suff, der den Täter zerstörte? Heinz Strunk hat sich an die Geschichte des Serienmörders Fritz Honka gewagt und präsentiert die Seele dieses Mannes, ohne sie zu verklären, zu dämonisieren, zu sensationalisieren oder zu banalisieren. So düster, […] mehr…

  • Markus Berges - Die Köchin von Bob Dylan

    Bob Dylan stammt von ukrainischen Immigranten ab, die Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Hafenstadt Odessa in die USA flüchteten. Seine regionale Herkunft teilt Dylan im zweiten Roman des Erdmöbel-Sängers und -Songwriters Markus Berges mit seiner neuen Tourköchin. Die in der Nähe von Köln aufgewachsene Jasmin Nickenig erhält während ihrer ersten Bewährungsprobe just in der […] mehr…

  • Nis-Momme Stockmann - Der Fuchs

    Das hochkomplexe, apokalyptische und genialische Romandebüt eines Theaterwunderkinds. mehr…

  • Lee Scratch Perry’s Vision Of Paradise - Regie: Volker Schaner

    Über zwei Stunden folgt Regisseur Volker Schaner dem malenden, musikmachenden Reggae-Mystiker Perry und lauscht mit ehrfürchtigem Respekt dessen unablässigem Zwiegespräch mit der spirituellen Welt. „Gott wird niemals erwachsen. Und Gott will unterhalten werden“, sagt der Schalk mit den bunten Haaren und den zugekifften Augen lachend. Dass er heute in der Schweiz zwischen Kuhweiden lebt, kann […] mehr…