Rezension

  • Spring – Love Is A Monster

    - Regie: Justin Benson, Aaron Moorhead

    Nach dem Verlust seiner Eltern macht sich der Mittzwanziger Evan auf nach Europa, um den Kopf freizubekommen. In einer süditalienischen Küstenstadt begegnet er der schönen Louise, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Die brünette Italienerin trägt jedoch ein dunkles Geheimnis in sich, das den jungen Amerikaner in höchste Gefahr zu bringen droht. Der […] mehr…

  • Cartel Land - Regie: Matthew Heinema

    Das Land, von dem hier erzählt wird, befindet sich im Kriegszustand. Beherrscht wird es von Drogenbossen, die Bevölkerung lebt in Angst und Schrecken und versucht, da Polizei und Staat korrupt sind, sich selbst zu schützen. Der Dokumentarfilmer Matthew Heineman hat sich mit seiner Kamera mitten in den mexikanischen Drogenkrieg begeben, spricht mit den Anführern der […] mehr…

  • Listen To Me Marlon - Regie: Stevan Riley

    „Listen To Me Marlon“ erzählt das Leben von Marlon Brando – aber nicht im Stil der üblichen, aus Statements von Weggefährten zusammengesetzten Filmbiografie, sondern in Form einer Meditation über Ruhm, Liebe, Schauspielerei und das Leben aus dem Mund von Brando selbst. Zu einer Collage aus den Bildern seines Lebens, Filmszenen, Interviews und Nachrichten hört man […] mehr…

  • Mad Max: Fury Road - Regie: George Miller

    Die Reanimation des Achtziger-Endzeitfilms ist Action-Blockbuster und hohe Kunst zugleich mehr…

  • WASP_DAY_03-0228.CR2

    Irrational Man - Regie: Woody Allen

    Von traumatischen Erfahrungen bei humanitären Reisen durch Afrika und starkem Alkoholkonsum gezeichnet tritt der Philosoph Abe eine Dozentur an einem kleinen Ostküstencollege an. Die enthu-siastische Studentin Jill ist fasziniert von der romantischen Fassade des Einzelgängers, findet aber nur langsam Zugang zu dem verschlossenen Denker. Als die beiden in einem Restaurant eine Unterhaltung über einen korrupten Bundesrichter […] mehr…

  • Familienbande - Regie: Mark Noonan

    Eine irische Produktion, die mehr an leiser Poesie als an großen Gesten interessiert ist und im Original den ungleich besseren Titel „You’re Ugly Too“ trägt. Mit unaufdringlichem Humor und gutem Gespür für die Lokalitäten erzählt Regiedebütant Mark Noonan die Geschichte von Will, der vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird, um nach dem Tod seiner Schwester […] mehr…

  • Mo Kenney - In My Dreams

    Gegen Ende der Platte spielt Mo Kenney zwar die Träumerin, schmachtet eine vielleicht gar nicht existierende Liebe an („In My Dreams“) und stellt entzückt fest, dass die süßesten Träume die sind, die keine sind („Dancing“). Doch übertönt wird diese sehnsüchtige Seite von einer trotzig-sarkastischen, die sowieso viel besser zur Stimme der Kanadierin passt. Den Ton […] mehr…

  • Adele - 25

    Große Songs, sanft modernisiert: Adele macht wieder alles richtig mehr…

  • Königin der Wüste - Regie: Werner Herzog

    Werner Herzog inszeniet das Leben der Schriftstellerin Gertrude Bell als imposantes Epos mit hübschen Naturaufnahmen, mehr…

  • Guido Crepax - Valentina

    Raus aus der Schmuddelecke, rein ins Museum der Popkultur in Form eines Prachtbands. Dieser versammelt die „Valentina“-Geschichten des 2003 verstorbenen italienischen Comiczeichners Guido Crepax, die Mitte der 60er- bis Anfang der 70er-Jahre erschienen. Ob des erotischen Gehalts gern als „Comic für Erwachsene“, also als Schweinkram, abgetan, entfaltet sich darin ein Panorama der Pop-Art wie auch […] mehr…

  • Frank - Regie: Lenny Abrahamson

    Die US-Komödie lässt sich von der skurrilen Karriere eines britischen Pop-Outsiders inspirieren und ist der wohl außergewöhnlichste Musikfilm der letzten Jahre. mehr…

  • Martin Amis - Interessengebiet

    Kein deutscher Verlag traute sich den neuen Roman von Martin Amis zu veröffentlichen. Warum eigentlich? mehr…

  • Miranda July - Der erste fiese Typ

    Cheryl Glickman ist Mitte 40 und arbeitet für eine Firma, die Selbstverteidigung für Frauen mit Fitnesstraining verbindet. Ihr Leben verläuft auf pedantische Weise geordnet, bis die junge Clee bei ihr einzieht. Die beiden verabscheuen einander zunächst schweigend, bis sich erst ein Fight-Club und schließlich eine verzweifelte Liebesbeziehung zwischen ihnen entwickelt. Die Autorin und Filmemacherin Miranda […] mehr…

  • Harper Lee - Gehe hin, stelle einen Wächter

    „Heuchler haben genauso ein Recht, auf dieser Welt zu leben, wie alle anderen auch“, entgegnet Rechtsanwalt Atticus Finch seiner Tochter Jean Louise, als sie sich wutentbrannt für immer von ihm verabschieden will. Zuvor wurde sie Zeugin seines Engagements im rassistischen Bürgerrat ihrer verschlafenen Heimatstadt Maycomb/Alabama. 55 Jahre nach dem Klassiker „Wer die Nachtigall stört“ ist […] mehr…