Rock

  • Ups..

    Der Blues als unreine Lehre

    Manchen mischt Joe Bonamassa zu viel Rock in die Roots, doch der junge Gitarrist trumpft mit einigen prominenten Förderern auf. mehr…

  • Ups..

    Von El Äy nach Bissendorf

    Ex-Regierungssprecher Bela Anda über das neue Scorpions-Album mehr…

  • Ups..

    kinderKram

    Ultracleane Teenie-Musicals gibt's jetzt auch auf Deutsch - schadet das unserer Jugend? Joachim Hentschel klärt auf. mehr…

  • Ups..

    Musik für betrunkene Liebhaber

    Die wandlungsfähige finnische Songschreiberin Astrid Swan hat nun den Rock entdeckt. mehr…

  • Ups..

    Hermann Bräuer – Haarweg zur Hölle - Poserposse

    Nach Chuck Klostermans essayistischer Ehrenrettung des Hair Metal in dem wundervollen „Fargo Rock City“ kommt hier nun endlich die epische Würdigung des bestgehassten Genres der jüngeren Musikgeschichte, und dann auch noch ausgerechnet aus der Dritten Welt des Sleaze, Deutschland. Es gab keine einzige hiesige Hair Metal-Band, die von Belang gewesen wäre, und insofern ist es […] mehr…

  • Ups..

    Alles wieder offen

    Das US-Quartett Tu Fawning spielt auf seinem Debüt „Hearts On Hold“ Lieder von verwunschener Schönheit bar jeder Tradition. Die Wahl des Bandnamens ist bekanntlich eine schwierige. Nicht zu lang und nicht zu verkopft sollte er sein, dachten sich Sängerin Corrina Repp und Songwriter Joe Haege, als sie im Jahr 2008 Tu Fawning gründeten. Haege erinnert […] mehr…

  • Ups..

    Swinging Salzinger

    Vor 40 Jahren war deutsche Pop-Kritik noch terra incognita. Doch mit den 68ern und Begriffen wie „Gegenkultur" und „Agitprop" sollte auch im Musikjournalismus eine neue Zeitrechnung beginnen. Helmut Salzinger alias „Jonas Überohr" stellte die Uhren um. mehr…

  • Ups..

    Jet – Shaka Rock

    „Seventeen“ heißt der Opener, der wohl auch die Zielgruppe von Jet ganz hübsch umreißt. Aber bevor man den leicht melancholisch temperierten Schönklang der Bubblegum-Sparte auch schon wieder ausstellen will, kommt das ziemlich unbehandelte Gitarrenbrett, nur geölt, nicht lackiert. Und man hört dann eben doch, dass die ideelle High School, für die sich Jet musikalisch ins […] mehr…

  • Rocksteady - The Roots Of Reggae

    Rocksteady – The Roots Of Reggae

    Der Soundtrack zum gleichnamigen Film, der sich mit den noch lebenden Legenden der jamaikanischen Musik auf eine Reise zurück in die Zeiten des Rock Steady begeben hat. Künstler, die sich zum Teil seit 40 Jahren nicht mehr gesehen haben, musizieren und singen erneut unter der Leitung von Ernest Ranglin und spielen Hits einer aufregenden Epoche […] mehr…

  • Ups..

    We are great!

    Spielberg, Beatles, Controller-Krieg: Die Computerspielmesse E5 in Los Angeles mehr…

  • Ups..

    Rock am Ring – Eifel, Nürburgring

    Bei Rock am Ring überzeugten vor allem Künstler aus der sogenannten Nische mehr…

  • Ups..

    Nik Cohn – Triksta

    Vom Patriarchen der Popessayistik Nik Cohn ist eine lebenspralle, erwartungsgemäß subjektivistische, famose Großreportage über „Leben, Tod und Rap in New Orleans“, die als Liebeserklärung an die Stadt beginnt und nolens volens zum Requiem mutiert. Während Nik Cohn an seinem Buch schreibt, wütet „Katrina“, und danach gibt es diese vital-chaotische, zerrissene und nicht zuletzt mörderische, aber […] mehr…

  • Ups..

    Helden der virtuellen Gitarre

    Wozu noch Gitarre lernen? Es gibt doch Guitar Hero. Innerhalb weniger Jahre haben Musik-Games wie "Rock Band", "Singstar" und „"Guitar Hero" einen beispiellosen Triumphzug angetreten. nicht nur für die Game-, auch für die Musik-industrie eröffnen sich gänzlich neue Perspektiven. auch wenn Ozzy Osbourne noch immer nicht gelernt hat, die Game-Gitarre richtig zu bedienen... mehr…

  • Ups..

    Supper’s Ready – Genesis

    Verschrobener ging’s nimmer, verstiegener ebenfalls nicht. Was Genesis, fünf junge Männer aus gutem Hause, die sich in einer nahe London gelegenen Privatschule kennengelernt hatten, ab 1968 zusammenbrauten, sollte dem da noch gar nicht erfundenen Art Rock die Krone aufsetzen. Das ganz eigene Universum ihres Masterminds Peter Gabriel nährte sich gleichermaßen aus Tolkiens Sagenwelt wie auch […] mehr…

  • Ups..

    Jig-A-Jig – East Of Eden

    Von jeher bildet der irische Folk eine der tragenden Säulen in der populären Musik Großbritanniens. Dieser einzige Top-Ten-Erfolg der aus Bristol stammenden East Of Eden ist der beste Beweis. Zusammengesetzt aus drei alten irischen Reels, verbindet das Instrumental im Arrangement Folk und Rock zum ansteckend fröhlichen Crossover-Hit, der in jenen Jahren zur Grundausstattung einer jeden […] mehr…

  • Ups..

    Roger Daltrey

    „Was für ein toller Sänger Roger Daltrey ist, begreift man erst so richtig, wenn man es selber mal versucht“, sagt Wayne Coyne von den Flaming Lips, der mit seiner Band 2008 bei den „Rock Honors“ für The Who ein „Tommy“-Medley spielte. Vom angstvollen Stottern in „My Generation“ bis zum markerschütternden Schrei von „Won’t Get Fooled […] mehr…

  • Ups..

    Angriff der Vorstadtkrokodile

    Piccadilly Circus und Soho sind nicht der Nabel der englischen Popszene. Neue Musik entsteht in den Vorstädten, zum Beispiel in Kingston-upon-Thames. Die dortige Szene gehört inzwischen zu den einflussreichsten des Londoner Großraums. Ein Blick hinter die Kulissen einer höchst umtriebigen Pop-Brutstätte. mehr…

  • Ups..

    Robert Wyatt – Rock Bottom

    Mit dem Karrierehöhepunkt „Comicopera“ hat Robert Wyatt im letzten Jahr eine neue Heimat bei Domino Records gefunden. Nun veröffentlicht das seit Franz Ferdinand und den Artic Monkeys hippe Londoner Label auch Wyatts gesamtes Solowerk auf Vinyl und CD (im Digipack). Nur das experimentelle, lautmalende Jazzalbum „The End Of An Ear“, das Wyatt noch während seiner […] mehr…