• Will OldhamNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Springsteen-Bestenlisten sind eine beliebte Disziplin, und auch der ROLLING STONE hat über die Jahre verschiedene Rankings erstellt. Dieses hier stammt von RS-Redakteur Arne Willander und RS-Autor Markus Brandstetter.

    🌇 Die 50 besten Songs von Bruce Springsteen – Bildergalerie und mehr Bruce Springsteen

  • Nicolai Dungers erstes Album hieß „Songs Hearing Clothes“ und tatsächlich waren die Songs so dick angezogen, dass sie kaum atmen konnten. Das sollte sich ändern, denn was folgte, war die Suche nach der musikalischen Essenz — man könnte es auch Wahrhaftigkeit nennen. Mit dem letztjährigen „Soul Rush“ schien er schließlich... weiterlesen in:

    Nicolai Dunger – Tranquil Isolation: Mit Will Oldham statt Jazz-Trio – Dunger schafft erhabene Lieder :: VIRGIN

  • Kathastrophy Wife Amusia {E F a ) Auf der letzten Ausfahrt knapp vor der Vergessenheit meldet sich Ex-Babes in Toyland-Frontfrau Kat Bjelland mit neuer Band zurück. Abgesehen vom multiplen Kreisch-Chorus im eröffnenden „Gone Away“ hat sie den Riot-Grrl-Gestus weitgehend abgelegt und konzentriert sich (mit männlichen Begleitern!) auf kompakten Punk-Rock alter... weiterlesen in:  Sep 2001

    Alternativen

  • Julie Doiron & The Wooden Stars (SOUTHERN/CARGO) Nur Wenige dürften sich noch an die weibliche Stimme von Eric’s Trip (zwei Platten auf SubPop) erinnern, zumal ihre folgenden Solo-Werke karg und unnahbar wirkten. Doch siehe da: Mit einer erfahrenen Begleitband im Rücken eröffnen die Songs der Kanadierin ungeahnte Facetten. Auch ihr... weiterlesen in:  Mrz 2000

    alternativen :: VON MICHAEL RUFF

  • Mit Will Oldhams Biographie geht es voran: geheiratet, Vater geworden – ob im Zuge dieser Entwicklung auch schon der Hausbau anvisiert wird, war bei Redaktionsschluss nicht bekannt. Sicher wäre die Vorstellung, Oldham gäbe als Bauherr letzte Anweisungen zum Grundriss des Kinderzimmers, erst einmal gewöhnungsbedürftig. Andererseits: das Kinderzimmer! Wahrscheinlich würde er... weiterlesen in:  Mrz 2000

    Will Oldham – Guarapero/Lost Blues Vol. 2 :: Zweite Lieferung mit verstreuten Aufnahmen aus den letzfen Jahren

  • Ash Numbskull INFECTIOUS Ash mutieren nun zum Metal. Nein, so schlimm ist es nicht. Die Riffs erinnern an College-Hansel wie Heimet, dumpf und stumpf, doch ist sonst alles im grünen Bereich, irgendwo zwischen ßlurs „Song 2“, Nirvanas Wohl und Pavements Wehe. „Shooting from the hip“, heulen die Iren. Und in... weiterlesen in:  Jun 1999

    45 r.p.m.

  • Irgendwo zwischen Wohnzimmer und Veranda liegt das Wirkungsfeld von Grandaddy. Die Kalifornier, die mit ihren Baseballkappen und lustigen Barten wie eine degenerierte Version der Beach Boys aussehen, sind waschechte Homerecordet Und gleichzeitig geben sie dem Wort „orchestral“ eine neue Bedeutung. „Under The Western Freeway“ heißt der Titel ihres ersten regulären... weiterlesen in:  Dez 1997

    Grandaddy sammeln Geräusche aus Büchsen

  • Noch im letzten Jahr sah es aus, als würde sich Will Oldhams Spur verlieren. Das letzte reguläre Album, JV 4nse Therefore“, war das Werk eines Mannes, der lieber nicht da wäre. Hinter dem majestätischen Namen Palace Music steckte längst nur noch ein einziger, den man als Person allerdings kaum noch... weiterlesen in:  Nov 1997

    WILL OLDHAM – JOYA :: Domino/RTD

  • Der Dilettantismus regiert in Amerika. Während die Supergruppen – also R.E.M., Smashing Pumpkins und Pearljam – im privaten Kosmos verschwinden, rumpeln und knarzen die Untergründler immer verschlurfter und regelloser vor sich hin. Lullaby For The Working Class, Fuck, die alten Souled American, Lou Barlow mit einem Dutzend Projekten, Bill Callahan,... weiterlesen in:  Okt 1997

    GRANFALOON BUS – Dilettantismus rules

  • Mancher muß erst sein halbes Leben lang auf der Straße leben und bis ans Ende der Welt reisen, um danach herauszufinden, daß er sich die Mühe im Grunde hätte sparen können. Doch wäre für Will Oldham, besser bekannt unter seinen Pseudonymen Palace, Palace Music und Palace Brothers, nicht immer der... weiterlesen in:  Jul 1997

    PALACE MUSIC: Seltsam schöne Songs

  • Das Projekt Palace Music ist aufgelöst, doch der ingeniöse Songschreiber WILL OLDHAM setzt seine seltsamen Exursionen in die Ungewißheit nun allein fort.  Jun 1997

    Will Oldham – Das Projekt Palace Music ist aufgelöst und mehr Neil Young

  • Sein Werk ist ein schwarzes Loch, und das ist jetzt auch auf dem Cover. Bei Will Oldham gehen die Lichter aus – das Projekt Palace Music (Palace Brothers, Palace) hat er aufgegeben, zum Abschied gibt es noch eine Sammlung mit verlorenen Songs und anderem Blues; Material, das auf irgendwelchen Singles... weiterlesen in:  Mai 1997

    Palace Music – Lost Blues And Other Songs :: Domino/RTI

  • Wer Will Oldhams Stimme jemals gehört hat, der ahnt schon, welche Abgründe sich auftun, wenn er auch nur etwas zu trinken bestellen soll. Die Kellnerin kommt und fragt, was er möchte. Er schaut kurz auf und guckt sie an, als wäre sie ein Marsmensch, der ihn um Feuer bittet Irgendwann... weiterlesen in:  Okt 1995

    Lob der Leere: das wunderliche Genie Will Oldham alias Palace Music

  • Im Sommer veröffentlichte Will Oldham als Palace Brothers ein gleichnamiges Album, auf dem er zur akustischen Gitarre intime Lieder sang: „If there is no-one, noone can hurt you.“ Im Winter folgte die Wendung: Plötzlich leuchtete „Hope“ am Horizont; Oldham spielte mit Royal Trux und Beautiful South und besang die Weihnacht... weiterlesen in:  Feb 1995

    Palace Songs – Hope :: Domino/RTD

  • Palace Songs Domino/RTD W1GCD 18 Die Vexierspiele des Will Oldham nehmen unheimliche Züge an. In seiner privaten Eschatologie ist das verschrobene Genie nun – nach der Verzweiflung von „There Is No-One What Will Take Care Of You“ und dem Existentialismus von „Palace Brothers“ – bei der Hoffnung angelangt. Auf „Hope“... weiterlesen in:  Jan 1995

    Palace Songs – Hope

  • Ähnliche Themen

    Harvey Ziel Neil Young