„Tragischer Unfall“: Drummer von Late Of The Pier ist tot

E-Mail

„Tragischer Unfall“: Drummer von Late Of The Pier ist tot

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wie seine Familie über die Plattenfirma Parlophone mitteilen ließ, ist Ross Dawson, der Drummer von Late Of The Pier, am Freitag bei einem „plötzlichen, tragischen Unfall“ verstorben.

„Ross war eine treibende Kraft im Leben von jedem, der ihn kannte“, heißt es dort. „Er war talentiert in so vielen Bereichen, höflich, herzensgut und großzügig. Er hat uns geliebt und wir haben ihn geliebt. Die Welt ist ein traurigerer Platz ohne ihn. Wir und alle die ihn kannten werden ihn unfassbar vermissen“.

Miles Leonard, der Vorsitzende von Warner Bros. Records und Parlophone fügte hinzu, dass Late Of The Pier „eine der originellsten und innovativsten Musiker“ gewesen seien, mit denen er arbeiten durfte. „Ich werde mich an Ross als einen klugen und warmen Menschen erinnern. Es ist traurig, so einen talentierten Jungen zu verlieren. Seine Musik wird für immer ein Teil von uns sein.“

Late Of The Pier wurden 2005 gegründet, ihr Debütalbum „Fantasy Black Channel“ erschien 2008 und wurde vor allem in der Clublandschaft gefeiert. 2010 gab die Band ihre Trennung bekannt. Zuletzt arbeitete Dawson mit Künstlern wie Misty Miller, Kai Fish und Zibra.

 

E-Mail