Türchen 22


von

Robert Forster: „Inferno (Brisbane In Summer)“

Die sogenannte Weiße Weihnacht kenne ich eigentlich hauptsächlich aus den Erzählungen meiner Eltern und aus Film und Fernsehen. Dort, wo ich mich an Weihnachten aufhalte, nieselt es eigentlich in der Regel. Dort, wo Robert Forster sich an Weihnachten aufhält, ist es dagegen meist unerträglich, ja, infernalisch heiß. Denn er lebt im australischen Brisbane und da beginnt im Dezember der Sommer. „The heat of the morning has come too soon/ And the rain that is falling is falling far away far away up on the moon“, singt er und als er ein Foto von einer paradiesisch anmutenden Schneelandschaft in den Händen hält, das ihm vermutlich seine Frau Karin mal geschickt hat, als sie zur Weihnachtszeit bei ihrer Familie im niederbayrischen Geiselhöring weilte, versuchen die beiden sich an einen ihrer früheren gemeinsamen Besuche dort zu erinnern: „Do you remember winter at all?/ You in a frock coat and me in a shawl.” Aber, ach, es wird sicher nieseln in Berlin. (Maik Brüggemeyer)