Türchen 6


von

They Might Be Giants: Santa’s Beard

Dieser Mann mit dem langen weißen Bart und dem langen roten Mantel ist schon eine seltsame Figur. Einerseits scheint er streng und furchteinflößend zu sein, wenn er in sein goldenes Buch schaut, um zu sehen, ob man denn auch brav war, andererseits bringt er einem Geschenke. In amerikanischen Filmen und Serien sind es oft gebrochene Männer, die in das Kostüm des Santa Claus schlüpfen und die Festzeit in irgendwelchen deprimierenden Malls verbringen müssen, um Frohsinn zu verbreiten und sich von kleinen frechen Kindern beklettern zu lassen. Der Sänger/Erzähler aus dem Beach Boys-Song „Santa’s Beard“ nimmt seinen kleinen Bruder mit in ein Kaufhaus und setzt ihn auf den Schoß des alten heiligen Mannes. Der zieht ihm allerdings gleich das Kissen unter dem Mantel weg und den Bart vom Kinn: „You’re not really Santa Claus!“ Der Sänger/Erzähler des gleichnamigen Songs von They Might Be Giants weiß von Anfang um die falsche Identität des Santas: Es handelt sich um einen Freund, der ihn einmal im Jahr kostümiert besucht. So ganz wohl ist dem Sänger aber nicht dabei, wenn seine Frau auf den Schoß des Besuchers klettert oder mit ihm unter dem Mistelzweig schnäbelt. „I saw my baby wearing Santa’s beard/ Thrilling Christmas, trembling fear/ I saw my baby wearing Santa’s beard/ I wish he would go, he’s breaking up my home.“ (Maik Brüggemeyer)