Search Toggle menu
Der neue Film- und Serienpodcast von MUSIKEXPRESS und ROLLING STONE. Abonnieren Sie uns auf Spotify, iTunes und Deezer.

TV-Tipp Arte: Sting-Doku und Sting live im Pariser Olympia – plus Vinyl-Box-Verlosung

Auf Arte gibt es Sting am kommenden Wochenende gleich zweimal zu sehen: Im Rahmen des Pop-Themenmonats „Summer of Fish’n’Chips“ zeigt der Sender sowohl eine Dokumentation über den Musiker (der auch den Titel des aktuellen Arte-Magazins ziert), als auch den Auftritt im Pariser Olympia von April diesen Jahres.

Freitag, 18. August, 21.55 Uhr: „Sting“

Von der Kindheit im im englischen Nordwesten, als Sohn eines Milchmanns, zum Sänger der Punk-Reggae-Band The Police und einer beispiellosen Karriere als Solomusiker. Mit 66 Jahren blickt er auf ein echtes Aufsteiger-Leben zurück. Im Mittelpunkt der Doku steht ein aktuelles Interview mit Sting.
Erstausstrahlung.

Freitag, 18. August, 22.55 Uhr, „Sting im Pariser Olympia“

Im April 2017 stand Sting auf der Bühne des Olympia, wo er sein aktuelles Album „57th and 9th“ vorstellte, dazu natürlich Solo-Hits wie solche seiner Ex-Band The Police („Every Breath You Take“).
Erstausstrahlung.

Kooperation

ROLLING STONE verlost: The Studio Collection (limited 11 LP Boxset)

Das volle Paket: acht Studioalben von Sting auf elf 180-Gramm-Heavyweight-Vinyl-Platten. Exakte Replika des Original-Artworks. „Brand New Day“ und „Sacred Love“ erscheinen gar zum allerersten Mal auf Vinyl.

Sting, „The Studio Collection“

Die Studioalben: „The Dream Of The Blue Turtles“ (1985), „… Nothing Like The Sun“ (1987), „The Soul Cages“ (1991), „Ten Summoner’s Tales“ (1993), „Mercury Falling“ (1995), „Brand New Day“ (1999)“, „Sacred Love“ (2003) und „The Last Ship“ (2013).

Wie gewinnen?

Einfach das Formular ausfüllen und angeben, auf welchen Platz der besten Sting-Songs wir „If You Love Somebody Set Them Free“ gewählt haben. Viel Erfolg!

Einsendeschluss: 27. August 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Lösung

Die 30 besten Songs von Sting und The Police

TV-Tipp: „Summer Of Fish ’n‘ Chips“ bei Arte – mit Queen-Doku „Queen Behind The Rhapsody“

Kevin Winter Getty Images

Konzertveranstalter der Rolling Stones: Anklage wegen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung

Ein US-Amerikaner hat Klage gegen den Konzertveranstalter der Rolling Stones eingereicht. Klagepunkt: Diskriminiert würden Menschen mit Behinderung. Das berichtet u.a. der „Telegraph“. Michael Boyajian, 60, behauptet, dass die Stones bzw. deren Konzertveranstalter für Karten für Menschen mit Behinderung bis zu fünfmal so hohe Preise verlangen. Die Klage wurde beim „New York Division of Human Right“ (dt: New Yorker Abteilung für Menschenrechte) eingereicht. Dort ist festgehalten, dass Boyajian 1075 Dollar (zirka 940 Euro) für einen Sitzplatz des New Yorker Met-Life-Stadions zahlen müsste. Die Klage richte sich gegen Concerts West/AEG. 2019 gehen die Stones auf Amerika-Tour.  Rolling Stones: Menschen ohne Behinderung bevorteilt? Boyajian…
Weiterlesen
Zur Startseite