Twitter-Beleidigung: Peitschenhiebe und Geldstrafe für Saudi-Araber


von

Weil ein Mann aus Saudi-Arabien die kuwaitische Sängerin Shams al-Aslmi via Twitter beleidigte und ihr eine Affäre unterstellte, wird der Mann nun mit einer Geldstrafe über 2000 Euro und 80 Peitschenhieben bestraft – so sieht es das islamische Recht, die Scharia, vor. Desweiteren veröffentlichte der Angeklagte gefälschte, obszöne Bilder der Sängerin.

Die Sängerin erhob Anklage gegen den Mann, dessen Twitter-Account „Anwalt von Königin Ahlam“ sich auf Shams Erzkonkurrentin Ahlam, eine Sängerin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, bezieht. Ahlam und Sham liefern sich seit langem einen medialen Streit. Laut der jordanischen Website albawaba.com soll es sich tatsächlich um den Anwalt der Sängerin handeln.

Unbeeindruckt von der harten Bestrafung kündigte Sängerin Shams weitere Klagen gegen Fans ihrer Konkurrentin an, die sie angeblich beleidigt haben sollen.