U2 zeigen bei Konzert in Paris alle Namen der Terror-Opfer und singen mit Patti Smith

E-Mail

U2 zeigen bei Konzert in Paris alle Namen der Terror-Opfer und singen mit Patti Smith

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nach den Terror-Attacken in Paris mussten U2 Konzerte in Paris absagen und gaben zwei Ersatz-Termine in der „Accorhotels Arena“ bekannt. Am ersten Abend (06. Dezember) platzierten sie dabei die Namen aller 130 Terror-Opfer in den Farben der Tricolore auf dem riesigen Bildschirm in der Halle und spielten mit Patti Smith, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen, wie „NME“ schreibt.

„Wir halten zusammen mit den Familien, die einige ihre Lieben in Paris verloren haben“, sagte Bono zu seinem Publikum. Der U2-Sänger fügte hinzu: „Wir halten zusammen mit den Familien in San Bernardino. Wir halten zusammen mit Familien in Beirut und Istanbul. Wir halten zusammen – vor denen, die falsche Vorstellungen von dem Gott haben, dem sie dienen.“

U2 bekamen am Sonntagabend auch musikalische Unterstützung von Patti Smith, die bereits einen Tag vorher mit Flea, Thom Yorke und anderen beim UN-Klimaschutzgipfel sang. Zusammen spielten sie „Gloria“ und „People Have the Power“. Zuletzt traten Smith und U2 im Oktober gemeinsam in London auf.

Am Montag (07. Dezember) spielen Bono und Co. noch einmal in der französischen Hauptstadt – Gerüchten zufolge zusammen mit den Eagles of Death Metal.

Sehen Sie hier U2 und Patti Smith live mit „Gloria“

Sehen Sie hier „People Have the Power“ von Patti Smith und U2

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel