Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Unschlagbare Konkurrenz? Beim 60. Eurovision Song Contest könnten für Australien Sia, Iggy Azalea oder Chet Faker an den Start gehen

Kommentieren
0
E-Mail

Unschlagbare Konkurrenz? Beim 60. Eurovision Song Contest könnten für Australien Sia, Iggy Azalea oder Chet Faker an den Start gehen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Zum 60-jährigen Jubiläum des diesjährigen Eurovision Song Contests wurde Australien als nicht-europäisches Gastland eingeladen. Die Ausnahmeregelung scheint den Neuankömmling zu Höchstleistungen anzuspornen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die Aussies allein deshalb schon viele Punkte sammeln werden, weil sie die Aussies sind – Europäer mögen die Leute Down Under, außerdem gibt es hier keine Nachbarschafts-Rivalitäten.

Immerhin fielen hinsichtlich des potenziellen Vertreters von Australien Namen wie Sia, Iggy Azalea, Chet Faker, 5 Seconds Of Summer und Keith Urban. Sollte Australien wirklich einen dieser momentan extrem erfolgreichen Künstler in den Wettbewerb schicken, könnte es für die anderen Nationen mit einem Sieg schlecht aussehen. Oder aber: Ein solch berühmter Kandidat animiert auch die restlichen Teilnehmer dazu, über sich hinauszuwachsen und Promis dagegen zu setzen.

Noch steht der australische Künstler nicht fest, es bleibt also spannend im Sänger-Roulette. Am 25. Mai wird sich in Wien entscheiden, wie die europäischen Länder mit diesem potentiellen Giganten-Gegner zurecht kommen werden. Möglich, dass auch diesmal wieder ein unerwarteter Teilnehmer den Sieg einholt und à la Conchita Wurst wie ein Phönix aus der Asche steigt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben