Highlight: 13 überraschende Hintergrundfakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Bedrückendes Video aufgetaucht – Michael Jackson mit jungem James Safechuck im Kaufhaus

Die in der „Leaving Neverland“-Doku vorgebrachten Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch gegen Michael Jackson werden immer erdrückender: Jetzt ist ein Video aus einem Kaufhaus aufgetaucht, in dem Jackson Ende der Achtziger mit dem jungen James Safechuck – einem der Kläger aus der HBO-Produktion – Schmuck in einem Juweliergeschäft einkauft. Mit Schmuck, so der Vorwurf im Film, soll sich der Popstar das Vertrauen und die Loyalität der Kinder erkauft haben.

Das Dubiose dabei ist, dass sich Jackson dafür stark verkleidet hatte: Im Clip ist der 2009 verstorbene „King of Pop“ mit Perücke, aufgeklebtem Schnurrbart und falschem Gebiss zu sehen. Laut „TMZ“ zeigt das Überwachungsvideo aus dem „Zales“-Store im Simi Valley, Los Angeles neben Jacko den damals 10-Jährigen James „Jimmy“ Safechuck.

Kooperation

Dazu habe die Sicherheitsabteilung Jackson zwar nicht wegen seiner Begleitung, sondern aber aufgrund seines Kostüms für verdächtig gehalten und ihn vor Verlassen des Ladens aufgehalten. Sie dachten, er würde Schmuck stehlen wollen.

Mehrere Medien berichteten damals von der Geschichte, weil Michael Jackson als potentieller Dieb unter Verdacht gestanden hatte und nicht, weil er  mit einem Minderjährigen zusammen in der Öffentlichkeit war. In einem früheren Bericht hieß es, dass Jackson lediglich Spielsachen und Sonnenbrille gekauft hätte. Auch der Junge wurde nicht erwähnt.

Safechuck und Jackson Hand in Hand neben Liza Minnelli

Eheringe als Liebesbeweis?

Die in der Doku geschilderten Details von Safechuck beinhalten auch einige Szenen mit Ringen. Safechuck erzählt in „Leaving Neverland“ davon, dass Jackson und er sogar „Eheringe“ getragen hätten. „Wir gingen in Juweliergeschäfte und taten so, als stünden meine kleinen Hände stellvertretend für eine Frauenhand.“

Sogar eine Art „Hochzeit“ mit Jackson soll stattgefunden haben. „Sie fand in seinem Schlafzimmer statt. Wir hatten ein Gelübde. Der Ring war schön. Er war aus Gold mit einer Reihe Diamanten.“

Die Vorwürfe Safechucks wurden vom Jackson-Clan stets zurückgewiesen.

Ron Galella WireImage

Barbra Streisands dämliche Verteidigung Michael Jacksons: „Es ist Belästigung, aber …“

Barbra Streisands Logik zufolge tragen die Eltern die Schuld, sollte Michael Jackson die damaligen Kinder Wade Robson und James Safechuck sexuell missbraucht haben, wie die beiden heute Erwachsenen in der Doku „Leaving Neverland“ behaupten. Mit der „Times“ sprach die Sängerin über die Missbrauchsvorwürfe gegen den 2009 verstorbenen Popstar. „Die Schuld tragen, denke ich, die Eltern, die ihren Kindern erlaubt haben bei ihm zu schlafen.“ Außerdem könne der Schaden bei den heute erwachsenen zwei Männern nicht allzu groß sein, denn: „Beide sind verheiratet, beide haben Kinder – also hat sie die Sache auch nicht umgebracht.“ „Seine Bedürfnisse waren seine Bedürfnisse“ Streisand…
Weiterlesen
Zur Startseite