Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Video: So machte sich AC/DC-Drummer Phil Rudd im Gerichtssaal zum Affen

Kommentieren
0
E-Mail

Video: So machte sich AC/DC-Drummer Phil Rudd im Gerichtssaal zum Affen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: AC/DC – die 10 besten Songs

Es sind bizarre Szenen, die sich am Dienstag (25. November) in einem Gerichtssaal in Neuseeland abspielten. Der wegen Morddrohung und Drogenbesitzes angeklagte Phil Rudd sollte Stellung nehmen zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen. Stattdessen alberte er wie ein Clown herum, zwinkerte einigen Journalisten zu, ahmte Drumsounds auf seinem Pult nach und sprang, nachdem er das Gebäude verlassen konnte – freilich ohne auch nur ein Wort gesagt zu haben – einem Sicherheitsmann auf den Rücken.

Schließlich brauste er mit seinem schwarzen Sportwagen davon. “NBC” hat nun ein Video von dem absurden Auftritt veröffentlicht. Es zeigt einen anscheinend schwer verwirrten Mann, der höchstwahrscheinlich seinen Job als Drummer von AC/DC nicht mehr aufnehmen wird. Seine Band kündigte jedenfalls unlängst an, ohne ihn auf Tour gehen zu wollen. Am 02. Dezember erscheint “Rock Or Bust”, die neue LP der Hardrocker. Ausgerechnet an diesem Tag findet die nächste Anhörung Phil Rudds vor Gericht statt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • Bryan Ferry
    Bryan Ferry: Deutschland-Tour komplett abgesagt

    Wegen einer Kehlkopfentzündung musste Bryan Ferry zuletzt zwei Konzerte in Berlin und Düsseldorf absagen. Nun gab der Sänger bekannt, dass auch die anderen Termine in Deutschland nicht stattfinden können.

Kommentar schreiben