Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Video von Blink-182: Matt Skiba vom Alkaline Trio springt ein – erster Auftritt ohne Tom DeLonge

Kommentieren
0
E-Mail

Video von Blink-182: Matt Skiba vom Alkaline Trio springt ein – erster Auftritt ohne Tom DeLonge

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die hässlichsten Fan-Tattoos

Die Zeit nach Tom DeLonge scheint endgültig angebrochen zu sein. Beim Blink-182-Konzert im Roxy in West-Hollywood wurde das Gründungsmitglied durch den Alkaline-Trio-Frontmann Matt Skiba ersetzt.

Böses Blut gäbe es, laut Schlagzeuger Travis Baker, zum heutigen Zeitpunkt zwischen ihnen und DeLonge nicht mehr. Auch, wenn den Drummer den Ausstieg gegenüber dem amerikanischen ROLLING STONE als “unaufrichtig” und “undankbar” bezeichnete.

Die Kombo, die einst mit Hits, wie “What’s My Age Again?”, oder “The Rock Show”, den Soundtrack für pubertierende Jugendliche und amerikanische Teenie-Filme lieferte, gibt es bereits seit 1992 – jetzt zeigten sie durch ihren Auftritt im Roxy, dass die damaligen Hymnen immer noch im Mittelpunkt stehen.

In der 24 Songs umspannenden Setlist wurden sowohl die oben genannten Stücke, als auch Titel von ihrem jüngsten Werk “Neighborhoods” (2011) gespielt. Was man nicht unbedingt erwartet hätte: In die Songauswahl des Abends schaffte es der Punk-Brecher “Skulls” von den  Mistfits. Auch wurde das Stück “Wendy Clear” von der dritten Platte “Enema Of The State” erstmals seit 2004 wieder live gespielt. “Family Reunion” beschloss schließlich den Abend.

Wie langfristig die Zusammenarbeit zwischen Blink-182 und Matt Skiba ausgelegt ist, kann bis zum heutigen Zeitpunkt nicht sicher gesagt werden. Im Moment steht einem vollwertigen Eintritt noch die Tour des Alkaline Trios im Weg – diese soll Ende des Jahres stattfinden.

Tom DeLonge indes gibt sich zuversichtlich, wenn es um seine Solo-Karriere geht.  Mit dem verschwurbelt betitelten “To the Stars … Demos, Odds and Ends” führt er im April sein Solo-Debüt ins Feld. Projekte abseits des Blink-182-Kosmos sind für den Amerikaner allerdings kein Neuland. Schließlich wirkte er schon in Bands wie Angels & Airwaves und Box Car Racer mit – damals noch parallel zu seiner Hauptbeschäftigung.

Setlist:

Feeling This

What’s My Age Again?

The Rock Show

Up All Night

Going Away to College

Down

I Miss You

Happy Holidays, You Bastard

Dumpweed

Wendy Clear (First time live since 2004)

Always

Don’t Leave Me

Easy Target

First Date

Heart’s All Gone

Dysentery Gary

Skulls (Misfits cover)

All the Small Things

Man Overboard

Reckless Abandon

Carousel

Zugabe:

Violence

Dammit

Family Reunion

Hier kann man sich einen Ausschnitt des Konzerts ansehen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel