Videogalerie: Paul McCartneys Auftritt bei „Saturday Night Live“

Comedian und Moderator Paul Rudd sagte es ganz richtig: „Das ist nicht zu toppen!“ In der Tat: Was die Kultshow „Saturday Night Live“ aus ihrem Gaststar Paul McCartney rausgeholt hat, oder eher, was Macca der Show gegeben hat – das ist in der Tat schwer zu toppen. Paul McCartney spielte in seiner Live-Performance nämlich nicht nur Beatles- und Wings-Klassiker sondern verneigte sich auch vor seinen ehemaligen Konkurrenten und Freund John Lennon, in dem er noch einmal „Give Peace A Chance“ anspielte. Außerdem war sich Macca auch nicht für gut gemachte Comedy zu schade, imitierte an der Seite von Paul Rudd Camilla Parker-Bowles und spielte eine herrlich grenzdebile Nebenrolle in einem „Digital Short“-Clip an der Seite von Lonely Island-Star Andy Samberg. Muss man alles mal gesehen haben. Und das kann man hier tun – wir haben die Auftritte zusammengetragen.

aul McCartney als Mini-Harmonica spielender Gaststar im aktuellen Digital Short:

Paul McCartney spielt „A Day in the Life“/“Give Peace a Chance“ bei „Saturday Night Live“

Paul McCartney spielt „Jet“ bei „Saturday Night Live“

Video: Paul McCartney spielt „Band on the Run“ bei „Saturday Night Live“

Paul McCartney spielt „Get Back“ bei „Saturday Night Live“

Paul McCartney imitiert Camilla Parker-Bowles im „Weekend Update“ mit Paul Rudd:


Brände bei Los Angeles: „Terminator: Dark Fate“-Premiere wurde wegen „Getty-Feuer“ verschoben

Die für Montag (28. Oktober) angekündigte Los Angeles-Premiere von „Terminator: Dark Fate“ wurde abgesagt: Grund dafür sind die anhaltenden „Getty-Feuer“, die über Nach im Sepulveda-Pass ausbrachen – der Sepulveda Pass ist ein niedriger Gebirgspass durch die Santa Monica Mountains und verbindet West-L.A. mit dem San Fernando Valley. Die Premiere sollte im legendären TCL Chinese Theatre am Hollywood Boulevard stattfinden, mit einer Aftershow-Party in der im 60er Jahre Stil gehaltenen Tropicana Bar im Hollywood Roosevelt Hotel. Die Lebensmittel für die entfallene Party will die Produktionsfirma Paramount an das Amerikanische Rote Kreuz spenden, die sich derzeit um die Brand-Opfer kümmern. „Dark Fate“…
Weiterlesen
Zur Startseite