Vom Nacktskandal zur Nummer Eins: Justin Bieber spricht erstmals über die Fotos vom kleinen Bieberle

E-Mail

Vom Nacktskandal zur Nummer Eins: Justin Bieber spricht erstmals über die Fotos vom kleinen Bieberle

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Auch wenn Nacktbildskandale längst keine Seltenheit mehr sind, sind solche massiven Eingriffe in die Intimsphäre für die Betroffenen natürlich immer ein harter Schlag. Justin Bieber ging zunächst in die Defensive und äußerte sich nicht zu den letzte Woche veröffentlichten Fotos. Darauf sah man den kleinen Bieber nackt auf einem Balkon während seines Urlaubs auf Bora Bora.

Nun brach er sein Schweigen und machte seiner Wut in einem Interview mit „Access Hollywood“ Luft.

„Ich fühle mich extrem verletzt. Es ist so, als könnte ich nicht raus gehen […]. Du solltest dich wohl  fühlen … erst recht so weit weg.“

Biebers Team reichte inzwischen eine Unterlassungsaufforderung ein, um die New Yorker Zeitung „Daily News“ dazu zu bringen, die Bilder von deren Website zu entfernen.

Doch der Ärger ist gelindert, denn musikalisch gibt sich der Popstar keineswegs die Blöße. So belegte ‚What Do You Mean?’, der Vorbote seines im November erscheinenden Albums, Platz eins der Billboard Charts. Das wiederum versetzte den 21-Jährigen in größte Verzückung.

„Ich bin schon so lange unterwegs, dass die Leute dachten, dass ich vermutlich schon eine Nummer Eins hatte. Ich hatte Nummer-Eins-Lieder, wie eine Nummer Eins bei iTunes und so, aber eine Billboard-Nummer-Eins zu haben, ist wirklich besonders, weil nun alles zusammengekommen ist.“

 

E-Mail