Willanders Album der Woche: Bruce Springsteen – „Hollywood Studios Live ’92“

ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander widmet sich in dieser „Wochentipp“-Ausgabe einer inoffiziellen Aufnahme Bruce Springsteens, die es schon seit langer Zeit als Bootleg gegeben hatte.

Sie zeigt den „Boss“ ohne E Street Band und auf Konzertreise für seine eher enttäuschendenAlben „Human Touch“ und „Lucky Town“. „Hollywood Studios Live ’92“ ist ein aufschlussreiches Dokument aus einer Phase, in der Springsteen versuchte sein Leben neu zu ordnen – und in der es ihm nicht immer gut ging:


Schon
Tickets?

„Avatar“ abgelehnt! Kein Schauspieler ließ mehr Geld liegen als Matt Damon

Matt Damon ist offenbar eine riesige Summe Geld durch die Finger geglitten, nachdem er die Hauptrolle in „Avatar“ abgelehnt hat. Der Oscar-Preisträger erklärte, dass James Cameron ihm zehn Prozent des Umsatzes des Films anbot, wenn er die Rolle von Jake Sully übernehmen würde. Der preisgekrönte Film brachte 2,7 Milliarden US-Dollar ein – Damons Vermögen wäre um satte 270 Millionen Dollar angestiegen. „Ich habe mehr Geld auf dem Tisch gelassen als jeder andere Schauspieler“ In einem Interview mit „GQ“ sagte Damon: „James Cameron bot mir 'Avatar' an. Er kam zu mir und sagte: 'Jetzt hör mal zu. Ich brauche eigentlich niemanden.…
Weiterlesen
Zur Startseite