Spezial-Abo

Willanders Woche: Die neue Folge!


von

Arne Willander und Rainer Schmidt sprechen ein (vermutlich) letztes Mal über Guttenberg – und über das „etwas furzige“ Deep Purple-Cover des Bundeswehrspielmannzuges.


Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Erykah Badu – „Mama's Gun“

Es gibt nicht viele Stimmen, die aus dem Meer der Stimmen auftauchen und die Oberfläche durchdringen. 1997 gehörte diese Stimme Erykah Badu, ihr erstes kreatives Lebenszeichen hieß „On & On“. Badus Stimme wand sich um einfaches Geklöppel und eine rudimentäre Melodie, sie sang unfassbar viele Wörter, wie man es sonst nur von akrobatischen Rappern kannte, und man hatte keine Ahnung, wovon sie sang (von wie Steine rollenden mystischen Zahlen und der Fütterung des Geistes zum Beispiel). Badus Debütalbum, natürlich „Baduizm“ betitelt, führte den Neosoul aus der Aseptik der Endneunziger in die jazzy Rhythmik der Roots. Deren Schlagzeuger, Questlove, war einer der…
Weiterlesen
Zur Startseite