Wirrer Blick, viel Kajal: Justin Bieber provoziert Ozzy Osbourne mit Show-Auftritt bei „Lip Sync Battle“

E-Mail

Wirrer Blick, viel Kajal: Justin Bieber provoziert Ozzy Osbourne mit Show-Auftritt bei „Lip Sync Battle“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die widerwärtigsten Metal-Bandnamen

Was wohl Ozzy Osbourne zu dieser Persiflage sagen würde? Justin Bieber hat im Rahmen der von LL Cool J moderierten Sendung „Lip Sync Battle“, die seit dem 2. April im amerikanischen Fernsehen läuft, ein überzeichnetes Abbild des „Prince Of Darkness“ geliefert: Mit weit aufgerissen Augen, wehender Mähne und reichlich Kajal gab der 21-jährige „Crazy Train“ per Playback zum Besten – ein mittelmäßiger Solo-Song von Osbourne aus den 80ern. Ist das Anmaßung oder gelungene Unterhaltung? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Wie der 66-Jährige Brite zu diesem Auftritt steht, ist nicht bekannt. Dennoch: Auch wenn Justin und Ozzy nicht gegensätzlicher sein könnten, standen sie schon gemeinsam vor der Kamera. In der Super-Bowl-Werbung einer Elektronikkette wurde 2011 bereits herumgealbert.

Bieber polarisiert halt, dennoch gibt es immer wieder Zuspruch – auch von ungewohnter Seite. Liam Gallagher bekundete bereits seinen Respekt: „I’m a Belieber“ sagte er 2013 in einem Interview.

Musikalisch wollen sowohl Osbourne als auch Bieber bald wieder von sich hören lassen: Derzeit arbeitet der „Fürst der Finsternis“ an einem neuen Solo-Album und auch Aufnahmen mit Black Sabbath sind in Planung. Biebs indes hat im April 2015 geäußert, dass er bereits die beiden Künstler Diplo & Skrillex für sein neues Werk rekrutiert hat.

Hier Ausschnitte  von Justin Biebers Auftritt sehen.

E-Mail