Neues Geschwurbel von Xavier Naidoo: Lockdown, Claus Kleber, Bilderberg


von

Auch Xavier Naidoo scheint sich in der Selbstisolation gerade ziemlich zu langweilen und lässt daher abermals seine fragwürdigen Gedanken schweifen: Nach seiner hinterwäldlerischen Theorie zum Klimawandel hatte er nun noch einen Tipp an alle, die hierzulande wie er gerade viel Zeit haben. Warum nicht den Lockdown nutzen, um sich ein paar verschwurbelte Reichsbürgertheorien durchzulesen?

Lockdown nutzen, um sich zu „informieren“

„Versündigt euch nicht an Deutschland und den Deutschen“, heißt es in dem Clip, in dem der Ex-DSDS-Juror auch Migranten dazu aufruft, sich mit der Geschichte Deutschlands auseinanderzusetzen. Dabei meint er aber wohl nicht jene, die in den Geschichtsbüchern zu lesen ist, sondern die Theorien, von denen Reichsbürger überzeugt sind. „Der Lockdown ist die richtige Zeit dafür, um sich richtig zu informieren“, so Naidoo. Das Video wurde, wie schon der Klimawandel-Clip, auf dem Kanal des Verschwörungstheoretikers Oliver Janich veröffentlicht.

Xavier Naidoo: „Ich gehe nicht wählen“

Naidoo äußert in dem Clip auch sein Misstrauen gegenüber den alten, aber auch den neuen Parteien und betont, dass er nicht wählen gehe: „Ich beteilige mich nicht daran. Ich glaube, es ist nicht richtig, sich in diesem Unrechtssystem per Wahl an dem Unrecht zu beteiligen.“ Dann bringt er den TV-Moderator Claus Kleber mit der Bilderberg-Konferenz in Verbindung – ein beliebter Vorgang unter Verschwörungstheoretikern, die von der Allmacht einer mehr oder weniger geheimen Kaste ausgehen.

Kool Savas ist mittlerweile die Lust vergangen, gemeinsam mit Xavier Naidoo an einer neuen Platte zu arbeiten. Und auch wir würden empfehlen, sich die Zeit in der Selbst-Quarantäne besser mit sinnvollen Tätigkeiten zu vertreiben. Alufolie zum Basteln der passenden Kopfbedeckung ist vermutlich leider gerade im Supermarkt vergriffen.

Xavier Naidoos Theorien: