Doro Pesch: Heute bei #DaheimDabeiKonzerte


von

Sie gilt als „Queen Of Metal“ – doch der Weg zu diesem anerkennenden Titel war alles andere als einfach für das deutsche Heavy Metal-Urgeistein. Als eine der ersten Frauen gelang es Doro Pesch nach ersten Gehversuchen bei den Düsseldorfer Underground-Bands Snakebite und Attack, sich mit Warlock in der schwermetallischen Männerdomäne ein Denkmal zu setzen.

Das Debüt BURNING THE WITCHES legte 1983 den Grundstein für eine vielversprechende Karriere: Es folgte ein lukrativer Deal mit Phonogram und ein legendärer Auftritt beim Monsters Of Rock ’86. Dauerhaften Bestand sollten Warlock aber nicht haben: Nur drei Jahre nach dem Erstling markierte der vierte Longplayer TRIUMPH AND AGONY trotz der darauf enthaltenen Klassiker ‘All We Are’ und ‘Für Immer’ das Ende der Band.

Doro siedelte nach New York über und schnappte sich Kiss-Langzunge Gene Simmons als Produzenten, mit dem sie, nach dem Übergangswerk FORCE MAJEUR, an ihrem Solodebüt DORO arbeitete und fortan die Karriereleiter allein erklomm. Heute ist sie aus der Metal-Szene nicht mehr wegzudenken. Ihre jüngste, 2018 erschienene Doppel-Langrille FOREVER WARRIORS / FOREVER UNITED widmete Doro dem verstorbenen Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister und präsentiert darauf – mit diversen prominenten Gastbeiträgen – die gesamte stilistische Bandbreite ihres Könnens.