Zurück zu about the IMA







Anzeige

Lizzo, Sade, Mykki Blanco nominiert für IMA-Kategorie Style


von

Sade

Sade Adu wird mit der Veröffentlichung des Soul-Jazz-Albums „Diamant Life“ im Jahre 1984 zur Ikone. Eine Coverstory der Londoner Popkultur-Bibel FACE verknüpft die eingängigen Lounge-Klänge mit einem neuen Stil-Bewusstsein der Post-New-Wave-Ära. Bleistiftröcke statt Leoparden-Minis, gedeckte Farben statt Plastik-Fetisch. Die aufkeimende Ära des Acid Jazz wird damit genauso beschworen wie die Popkultur von Cocktail-Bars und gestärkten Oberhemden. Sade selbst steht im Zentrum dieser zeitlosen Eleganz. Die Popversion von Cool Jazz geht um die Welt.

Sade

Adu, Tochter eines Nigerianers und einer Britin, studierte Modedesign, arbeitete als Model und sang seit Anfang der Achtziger in Bands. Der Saxofonist Stuart Matthewman wurde zu ihrem Songschreiber und musikalischer Kopf der Soul-Formation Sade, die Sängerin Sade zum Synonym für mondäne Eleganz.

Nach dem Album „Promise“ (1985) zieht sie sich aus dem Musikgeschäft zurück: Sie meidet das Rampenlicht, lehnt Interviews ab. Ihr Auftritt bei Live Aid 1985 und eine Nebenrolle in Julien Temples Film „Absolute Beginners“ bleiben Ausnahmen. In den Neunzigern erscheint eine einzige Platte: „Love Deluxe“; der Song „No Ordinary Love“ bekommt als Teil des Soundtracks von „Ein unmoralisches Angebot“ (1994) einen Grammy. Erst im Jahr 2000 kehrt Sade mit „Lovers Rock“ zurück. Strahlend und entspannt.

Zehn Jahre später erscheint „Soldier Of Love“ in moderner Instrumentierung. Es bleiben unverkennbar Sade-Songs. Der Konzert-Mitschnitt „Lovers Live“ dokumentiert ihre 2001er-Tournee durch Amerika. Ein rares Dokument ihrer Aura von Charisma und Schüchternheit. So zurückhaltend Sade Adu ist, so entschlossen widmet sie sich ihren Anliegen: 2005 nimmt sie den Song „Mum“ für das Benefiz-Album „Voices for Darfur“ auf. Sie engagiert sich seit Langem gegen die brutale Praxis der Beschneidung von Frauen in Afrika. Das zu Stilbewusstsein auch Haltung gehört, hat Sade Adu immer schon gewusst.

Kraftstoffverbrauch Audi A1 Citycarver in l/100 km: kombiniert 5,4-5,2; CO₂-Emissionen in g/km kombiniert 122-119. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter http://www.dat.de/fileadmin/media/LeitfadenCO2/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.
Kraftstoffverbrauch Audi A1 Citycarver in l/100 km: kombiniert 5,4-5,2; CO₂-Emissionen in g/km kombiniert 122-119. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter http://www.dat.de/fileadmin/media/LeitfadenCO2/LeitfadenCO2.pdf unentgeltlich erhältlich ist.
Getty Images


Florence And The Machine

Florence And The Machine