Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Amy Winehouse The Ska EP


2 Soul Records


von

Schwer limitierte 7“, auf der sich dienach wie vor in schwerem Trubel befindliche Amy Winehouse an vier Cover-Versionen versucht. Überwiegend grauenvoll hören sich die drei Songs der Specials an: „Monkey Man“ könnte zu Folterzwecken mißbraucht werden, „Hey Little Rich Girl“ und „You’re Wondering Now“ sind auch nicht viel besser. Deutlich gelungener: Sam Cookes „Cupid“. Aber die Cover-Gestaltung ist toll!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Asif Kapadia :: Amy

Eine Dokumentation zeigt die zwei Gesichter der Amy Winehouse - vor und nach dem Ruhm

Amy Winehouse :: Lioness: Hidden Treasures


ÄHNLICHE ARTIKEL

Künstliche Intelligenz hat einen Nirvana-Song geschrieben

„Die Depressionen der ,Club 27‘-Angehörigen werden romantisiert.“ Auf diese Problematik möchte eine Organisation jetzt durch KI-Songs aufmerksam machen.

Amy Winehouse: Neue Doku „10 Years On“

BBC kündigte einen neuen Film über Amy Winehouse an, der vor allem aus Sicht ihrer Mutter das Leben der Sängerin schildert.

„Amy Winehouse At The BBC” bekommt eine erweiterte Neuauflage

Die großzügig erweiterte Neuauflage von „Amy Winehouse At The BBC” erscheint am 7. Mai 2021.


Diese 5 Videospielverfilmungen muss man gesehen haben

Allgemein betrachtet sind Videospielverfilmungen selten gut. Vorreiter war hier Uwe Boll, der einen schlechten Film nach dem anderen gedreht und sich dabei an beliebten Game-Reihen vergangen hat. Aber zum Glück gibt es auch Ausnahmen und damit teilweise richtig gute oder zumindest unterhaltsame Videospielverfilmungen. ROLLING STONE stellt Ihnen die fünf besten vor. 5. Mortal Kombat (1995) Prügeln, was das Zeug hält oder bis der Controller kaputt ist. So lautet die Devise bei „Mortal Kombat“, DIE brutalste Prügelspiel-Reihe schlechthin (apropos brutal: Hier geht es zu den besten Netflix-Filmen ab 18). Logo, dass hier auch die passende Videospielverfilmung hermusste. Und „Mortal Kombat“ von…
Weiterlesen
Zur Startseite