Anzeige



Slowthai gewinnt International Music Award in der Kategorie Commitment


von

Er gehört zu den viel beschworenen Originalen in der Popmusik. Ein bodenständiger Typ, der weiß, wovon er spricht. Tyron Kaymone Frampton alias Slowthai ist ein Botschafter. Er gehört zu den zornigen, jungen Stimmen Englands. Die Tageszeitung „The Guardian“ hält ihn für „unwiderstehlich“, mit 24 Jahren wäre er der beste Rapper der neuen Generation.

Rau, wütend und voller Energie

Slowthai ist rau, wütend und voller Energie. Er stammt aus Northampton zwischen London und Birmingham. Eine Arbeitergegend ohne Arbeit. Abgerockte Sozialbauten. Viel Frust, wenig Perspektive. Sein Musikstil heißt Grime, eine britische Spielart des Hip-Hops mit viel Elektronik und Geschwindigkeit. Seine Texte kommen beißend und schroff daher, manchmal mit einem verzweifelten Anflug von Charme. Irgendwie muss es ja weiter gehen. Ein Chronist der modernen Zeiten im Vereinigten Königreich. Ein Advokat von unten.

„Nothing Great About Britain“ heißt sein erfolgreiches Debütalbum. Eine Abrechnung mit den herrschenden Verhältnissen. Auch die Queen bekommt ihr Fett weg. Ein wütender Rundumschlag. „Eigentlich liebe ich dieses Land, doch wir haben längst den Blick dafür verloren, wer eigentlich die Macht haben sollte und was uns wirklich ,groß‘ macht: die Gemeinschaft der normalen Leute. All die vergessenen Orte, wo heute jeder verzweifelt nur für sich kämpft“, sagt Slowthai.

Kollaboration mit Tyler, The Creator

Deshalb glaubt er auch nicht, wie viele aus seiner Gegend in Northampton, an die markigen Heilsversprechen des Brexits; der ist für ihn nur ein Blitzableiter und Lügengebäude. „Brexit Bandit“ lautete das Motto von Slowthais letzter UK-Tour, auf der er seinem Land mächtig einheizte.

Auch musikalisch lief es 2019 überaus erfolgreich für Slowthai. Der renommierte US-Kollege Tyler, The Creator lud ihn ein zu einem Gastspiel auf seinem letzten Album „Igor“. Gemeinsam mit dem amerikanischen Rapper-Kollektiv Brockhampton tourte er durch die Vereinigten Staaten.

Bei seinen Live-Shows montiert Slowthai Spiegel auf der Bühne. Anerkennung und Respekt für seine Fans. Sie sollen sich selbst feiern, nicht ihn, den Star aus der Sozialsiedlung. Er vermittelt den Zuschauern das Gefühl, dass sie gesehen werden. Ein wichtiges Thema für ihn, das immer wiederkehrt. Er verausgabt sich auf der Bühne in einer schweißtreibenden Show, reißt sich das T-Shirt vom Leib, springt nur in Boxershorts zum Crowdsurfing in die Menge.

„Ich versuche, ihnen eine Art Gemeinschaft zu bieten“

Ein Großteil der Zustimmung für den Brexit, sagt er, komme aus den „vergessenen Orten, wo niemand mehr hinschaut. Auf ,Nothing Great About Britain‘ geht es um die Menschen in Kneipen, Parks und Arbeitsämtern, über die normalerweise nicht berichtet wird. „Ich versuche, ihnen eine Art Gemeinschaft zu bieten.“ Eine Community aus verlorenen Kindern, die sich genauso fühlen wie er selbst. Slowthai bietet einen sicheren Hafen für ein positives Denken in einer harten Realität.

Der IMA fährt Audi – Audi hat den International Music Award 2019 elektrisiert und die hochkarätigen Gäste rein elektrisch und lokal emissionsfrei direkt an den roten Teppich gebracht. Die Stars des IMA 2019 durften auf dem Weg zur Verti Music Hall im neuen Audi e-tron und Audi Q5 TFSI e Platz nehmen.

Ladies first: Model und IMA-Moderatorin Toni Garrn auf dem Weg zu ihrer ersten großen Moderation.


Florence And The Machine

Florence And The Machine

[contact-form-7 404 "Not Found"]