• Lightnin HopkinsNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Wir zeigen die wohl schlechtesten Cover, die jemals für Weihnachtsalben verwendet wurden. Okay, manche sind so hässlich, dass sie schon fast wieder schön sind.

    🌇 Oh, du Hässliche! Die 25 schrecklichsten Weihnachtsalben-Cover – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Wolfgang Doebeling rückt herausragende wie vernachlässigte Alben aus allen Epochen ins rechte Licht. Mit dabei: Merle Travis, The Shadows und Rainy Day.

    Wolfgang Doebeling stellt vor: 25 vergessene und verkannte Meisterwerke. Teil 2

  • Herausragende wie vernachlässigte Alben aus allen Epochen. Mit Merle Travis, The Shadows und Rainy Day.  Aug 2013

    🌇 Wolfgang Doebelings 25 vergessene & verkannte Meisterwerke – Bildergalerie

  • Fragwürdig kompilierte Auswahl von Songs des Psychedelikers Die Idee einer Best-Of-Auslese aus dem Schaffen von Syd Barrett ist an sich schon etwas pervers. Trotzdem gibt es eine solche – aus den drei Solo-Platten – seit 2001 unter dem Titel „Wouldn’t You Miss Me“. Von einer Nachlese aus dem Gesamtwerk, die... weiterlesen in:  Nov 2010

    Syd Barrett :: An Introduction

  • Im Gespräch, so berichtete sein Schüler Townes Van Zandt, war Sam Hopkins humorig, aber auf eher einsilbige Art. Umso eloquenter war sein tief in East Texas verwurzelter Blues, den der Autodidakt zu spartanischem Picking vortrug, auf „Country Blues“, seiner zweiten LP für Tradition Records von 1959, ganz unter dem Eindruck... weiterlesen in:  Sep 2010

    Lightnin‘ Hopkins :: Country Blues

  • Die audiophilen Weihen ihrer „Fantasy 45 Series“ behielten die Klangästheten von Acoustic Sounds lange Klassikern des Jazz wie Miles oder Monk vor: ausnahmslose Verwendung originaler Analog-Tapes, akribisches Remastering, großzügige Verteilung des Album-Materials auf zwei LPs, die dann mit 45rpm abgespielt werden. Was freilich Statik und Sequencing der ursprünglichen LP stört... weiterlesen in:  Jun 2006

    Lightnin‘ Hopkins – Lightnin‘

  • Ein Experiment, entstanden in Houston unter der Ägide von Lelan Rogers, am 1. Februar 1968, und seinerzeit veröffentlicht auf dem Psych-Label International Artists. Weshalb die Rhythm Section der Thirteenth Floor Elevators mitwirkt und die ganze Session von einem hippiesken Flair umweht wird, von der Rezitation zu „Mr. Charlie“ bis zum... weiterlesen in:  Feb 2003

    Lightnin‘ Hopkins – Free From Patterns

  • Anfang der 60er Jahre krähte kaum ein Hahn mehr nach dem ländlichen Folk-Blues aus dem Delta, die urbanen Blues-Gemeinden hatten längst den elektrifizierten Chicago-Blues verinnerlicht. Weshalb Vee-Jay in die Trick-Kiste griff und die beiden ersten Tracks pro LP-Seite entsprechend ausstattete: E-Gitarren plus Piano und Schlagzeug. Mit einem Sam Hopkins, der... weiterlesen in:  Feb 2003

    Lightnin‘ Hopkins – Lightnin‘ Strikes :: Vinyl von Wolfgang Doebeling

  • Ähnliche Themen