• RPMNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Wir zeigen die wohl schlechtesten Cover, die jemals für Weihnachtsalben verwendet wurden. Okay, manche sind so hässlich, dass sie schon fast wieder schön sind.

    🌇 Oh, du Hässliche! Die 25 schrecklichsten Weihnachtsalben-Cover – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Die erste Cure-Single hatte kein Defizit an Punk-Attitude, machte aber einen weiten Bogen um jenen Simplizismus, der von Slogans und Statements lebte und Ende 1978 ohnehin an Boden verlor. „Arab“ faszinierte wie die B-Seite „10:15 Saturday Night“ durch gescheiten Minimalismus, birgt aber trotz aller Reduktion das Genom der Gattung Goth.... weiterlesen in:

    31. The Cure – Killing An Arab :: Fifty on 45 RPM

  • „Some people think little girls should be seen and not heard“, sagt Poly Styrene eingangs in kokettem Cockney, „but I think: oh bondage, up yours!“. Geboren als Marion Elliot und ein paar Monate davor noch Hippie-Chick, war sie auf den gerade anfahrenden Punk-Zug aufgesprungen und schrie sich die Seele aus... weiterlesen in:  Okt 2003

    19. X-Ray Spex – Oh Bondage Up Yours! :: Fifty on 45 RPM

  • Während sein ehemaliger Kumpan Sid Vicious in New York eine Mordanklage zu gewärtigen hatte, stellte der in John Lydon zurückverwandelte Pistols-Vokalist hiermit sein neues Projekt vor. Public Image Ltd, so Lydon, werde Punk vergessen machen, werde den Pop auf das nächste Plateau befördern. Und tatsächlich klang „Public Image“ anders: ein... weiterlesen in:  Okt 2003

    Public Image LTD – Public Image :: Fifty on 45 RPM

  • „Harmful elements in the air/ Symbols crashing everywhere“, beginnt das erste Ausrufezeichen einer Band, die bis dahin nur Fragezeichen gesetzt hatte. Gewalt bei Gigs, Schock-Spiele mit Swastikas, dunkles Ennui in Interviews: Die Banshees setzten auf Provokation und Paranoia, wurden lange von nahezu allen Labels hofiert und landeten schließlich kurioserweise auf... weiterlesen in:  Okt 2003

    9. Siouxie & The Banshees – Hong Kong Garden :: Fifty on 45 RPM

  • Ash – There’s A Star (infectious) Bereits die fünfte (!) Single von der überaus famosen LP „Free AllAngels“, und dennoch nur zu einem Viertel eine schnöde „Auskopplung“ (scheußliches Wort). Wie schon die Vorgänger kommt die romantische Beat-Ballade „There’s A Star“ nämlich als Doppel-7inch mit drei exklusiven Tracks, von denen vor... weiterlesen in:  Mrz 2002

    45 R.P.M. :: VON WOLFGANG DOEBELING

  • Badly Drawn Boy – Donna And Blitzen (TWISTED NERVE) Kurz vor Weihnachten noch in die Läden gekarrtes Fan-Geschenk vom lustigen Indie-Ikonoklasten: feierliche Tastengriffe, Glockengebimmel, Himmelschöre, eine Melodie wie aus Zuckerguss und Meister Gough als alternativer Father Xmas. Die Rückseite hat der Schelm blank gelassen. Es habe, so gab er Kunde,... weiterlesen in:  Feb 2002

    45 R.P.M. :: VON WOLFGANG DOEBELING Badly Drawn Boy – Donna And Blitzen (TWISTED NERVE)

  • 1. MICK JAGGER – Blue (Virgin). Das Album ist zu konsensueli und Airplay-geil angelegt, weshalb dieses stupende Epos aus silbernen Sounds auf die B-Seite der Single verbannt wurde. 2. PULP – Sunrise (Island). Weite, gewagte Spannungsbögen und ein Song, der nach der Sonne greift und sich nur lyrisch verbrennt. Das... weiterlesen in:  Jan 2002

    45 R.P.M. , Die besten Singles 2001 :: VON WOLFGANG DOEBELING

  • Oasis Go – Let It Out (Sony) Der berechenbarste Track des Albums. Ein patenter Shuffle, Liams patentiertes Raspeln, engagierter Refrain, tragfähige Brücke, Orgel, Strawberry Fields, floydianisches Fadeout („Scarecrow“). Go let it in. 4,0 Manic Street Preachers – The Masses Aqainst The Classes (Epic) Old-School-Manics, Punk-hymnisch, klassenkämpferisch. Und, wenn das kein... weiterlesen in:  Feb 2000

    45 R.P.M.

  • Simon Joyner – The Chrisline EP (Secretly Canadian) Von allen obskur gebliebenen Singer-Songwritern der 90er Jahre ist Simon Joyner der verkannteste. Seinen Songs wohnt eine beinahe manische Traurigkeit inne, seine Stimme bleibt stets bei sich, heischt nie Applaus. Nicht gerade optimale Voraussetzungen für Verkäuflichkeit. So ging auch sein letztes beachtliches... weiterlesen in:  Sep 1999

    45 RPM von Wolfgang Doebeling

  • Zwei Jahre ist es her, als BLUR mit der fabelhaften Lennon-Pastiche „Beetlebum“ Lust weckten auf den Hanstehenden Longplayer. „Tender“ (Food/EMI), Vorbote des avisierten neuen Albums „13“, wuchert dagegen mit ein paar von Paul McCartneys Tricks: Melodie süß und missionarisch, Text nett und nichtssagend, Arrangement alternierend zwischen Bescheidenheit und Bombast, Vortrag... weiterlesen in:  Mrz 1999

    45 RPM von Wolfgang Doebeling

  • Wenn die Wall Street niest, können sich auch kleine Labels einen Schnupfen holen. Als Folge der Polygram-Übernahme durch Seagram wurde zunächst das traditionsreiche Imprint A&M Recotds eingestellt, was wiederum ein Dutzend Labels freisetzte, die von A&M vertrieben und vermarktet wurden. Darunter das trefflich benannte Superior Quality Recordings. Outlet für unsere... weiterlesen in:  Jan 1999

    45 RPM von Wolfgang Doebeling

  • Die Alarmglocken der Stilwächter des United Kingdom klingelten Sturm, als PAUL WELLER neulich im Fernsehen mit Schnäuzer auf bat und in Klamotten, die „Second Hand!“ kreischten. Ein paar Kommentare fielen recht gehässig aus, und so gut wie kein Beobachter mochte auf sarkastische Wortspiele verzichten, in denen die Worte „Style“ und... weiterlesen in:  Dez 1998

    45 R.P.M. :: VON WOLFGANG DOEBELING

  • Nachdem die Nachtmahr-Melodei und der sublime Twilight-Sound von „Teardrop“ bereits in Commercials erfolgreich gruselt und in Terrains vorgedrungen ist, wo man sonst lieber das Dumpfe feiert, ob Rammhagen oder Westernstein, nachdem sich „Teardrop“ also subversiv Gehör verschafft hat, könnten MASSIVE ATTACK mit „Inertia Creeps“ (Virgin) möglicherweise sogar in Dorf-Discos offene... weiterlesen in:  Nov 1998

    45 R.P:M.

  • Eine britische Band, die sich nach dem Regengott der Hopi-Indianer benennt, muß mit Argwohn beäugt werden. Doch SALAKO scheinen voller Versprechen, und „Growing Up In The Night“ (Jeepster) ist ein Kolibri von einer Single, federleicht, flirrend und schillernd. Der Percussions-Track hat etwas Hypnotisches, und Schlüsselworte wie „instincts“, „associate“ und „communicate“... weiterlesen in:  Okt 1998

    45 R.P.M. :: von Wolfgang Doebeling

  • Perfekten Pop gibt es nur in England? Stimmt. Im geistigen Sinne, im geographischen nicht unbedingt. Denn Albion ist überall, die nötigen Sensibilitäten sind global verbreitet, (nicht nur) den Beatles sei Dank. SPY haben mit Chris Robinson einen kanadischen Sänger, sind aber in Berlin beheimatet und dem perfekten Popsong bereits hart... weiterlesen in:  Sep 1998

    45 R.P.M. :: von Wolfgang Doebeling

  • Subtilitäten sparen sich die meisten Pop-Bands für gut versteckte LP-Tracks auf. Von Singles wird erwartet, daß sie plakativ sind und radiotauglich, daß sie Hooklines haben und offensiv ins Ohr gehen. ARNOLD sehen das anders. Für „Fishsounds“ (Creation) verzichten sie auf jede Art von Ausrufezeichen und setzen dafür ein paar Gedankenstriche... weiterlesen in:  Aug 1998

    45 R.P:M. :: VON WOLFGANG DOEBELING

  • Ein Songtitel wie aus dem Smiths-Songbook, eine Sängerin wie Shirley Manson, nur jünger und hübscher und stimmlich unschuldiger, eine Band mit blödem Namen, aber von untadeliger Pop-Naivität, ein reizendes Cover (Sophie girlesk), farbiges Vinyl, free Poster: Das ist „A Pessimist Is Never Disappointed“ (Mercury) von THEAUDIENCE. Die beiden B-Seiten sind... weiterlesen in:  Jul 1998

    45 R.P.M.

  • Es waten die Honigmelodien hinter der raspelnden Feedback-Fassade, die sie Mitte der Achtziger zu einer Macht machten. Jetzt melden sich THE JESUS AND MARY CHAIN zurück, auf ihrem alten Label Creation, jedoch ohne Fuzz-Orgie und ohne einen Tropfen Honig. Wer eine Fortsetzung von „April Skies“ erhofft hatte, wird also enttäuscht... weiterlesen in:  Mai 1998

    45 R.P.M. von Wolfgang Doebeling

  • Ist nur konsequent, daß OASIS ihren „Hey Jude“-Overkill „All Around The World“ (Creation/Sony) mit einem Clip promoten, der das Yellow Submarine der Altvorderen in Overdrive zeichnet. Grandios. Doch hinterläßt ein so klangberauschender und farbenverschwendender Sixties-über-alles-Trip nach all den fluoreszierenden Effekten und euphorisierenden Sound-Substanzen vor allem ein großes Fragezeichen: Quo vadis,... weiterlesen in:  Mrz 1998

    45 R.P.M.

  • Nun hat es Onkel Lou also doch noch geschafft, einmal eine Hitparade anzuführen, wenn auch nur mithilfe einer Horde wohltätiger Freunde. So kommt Reeds alter Simpel-Song „Perfect Day“ (Chrysalis) zu späten, unverhofften Ehren und dient dabei auch noch einem guten Zweck, dem „BBC Children In Need Appeal“. Was sich hier... weiterlesen in:  Feb 1998

    45 R.P.M. :: von Wolfgang Doebeling