Entscheidung

ESC 2015: Schweden triumphiert, null Punkte für Ann Sophie!

E-Mail
Entscheidung

ESC 2015: Schweden triumphiert, null Punkte für Ann Sophie!

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Um 0.44 Uhr Uhr stand am frühen Sonntag (24. Mai) fest, dass Måns Zelmerlöw den 60. Eurovision Song Contest in Wien gewonnen hat. Mit seinem Song „Heroes“ konnte der 28-Jährige die Zuschauer in 40 abstimmenden europäischen Ländern begeistern und auch die Jury überzeugen.

Sein kraftvoller Auftritt wurde von einer sehenswerten Bühnenshow gestützt, bei der er mit Strichmännchen tanzte. 365 Punkte waren der Lohn. In seiner Heimat hatte Zelmerlöw bereits dreimal versucht, den Vorentscheid zu gewinnen, scheiterte aber zweimal. Das dritte Mal brachte dem schwedischen „Let’s Dance“-Sieger nicht nur die Qualifikation für den ESC, sondern am Ende auch die Pop-Krone in Europa.

Damit findet die Musikveranstaltung im nächsten Jahr in Malmö, Göteburg oder Stockholm statt. Schweden gehört zu den Rekord-Gewinnern des Musikwettbewerbs, konnte schon sechsmal gewinnen. Die vielleicht berühmteste berühmtesten Champions sind ABBA, die 1974 mit „Waterloo“ siegten.

Schwere Pleite für Deutschland und Ann Sophie

Beschämend: Deutschland mit seiner Sängerin Ann Sophie holte keinen einzigen Punkt. „Es war definitiv eine Achterbahn“, sagte Ann Sophie nach der Sendung im Ersten in einem Interview. „Es hat trotzdem super viel Spaß gemacht.“ Immerhin: Ann Sophie steht mit ihrer schlechten Punktzahl nicht alleine da – die No Angels mussten 2008 beim ESC in Belgrad (Serbien) ebenfalls mit null Punkten wieder nachhause fahren.

Ob Andreas Kümmert, der seine Teilnahme beim Eurovision Song Contest schon mit der Bekanntgabe seines Sieges beim Vorentscheid ablehnte, mehr Chancen gehabt hätte?

Lange Zeit kämpften Russland, Schweden und Italien Kopf an Kopf um die Höchstpunktzahl, bis sich ein Zweikampf zwischen Schweden und Russland entwickelte. Letztlich konnte sich Måns Zelmerlöw überzeugend durchsetzen.

 

 

E-Mail