Folge 13: Erdmöbel – „Lametta“


von

Man kann zumindest daran zweifeln, ob die Erdmöbel Weihnachten mögen, hieß es doch in ihrer Version von Whams „Last Christmas“: „Weihnachten/ Ist mir doch egal/ Ich bin drei Karat Kaugummiautomat/ Schenk dir/ Ohne Papier/ Mein billiges billiges Herz“.

„Ich habe Weihnachten vergessen“, singt Markus Berges nun in „Lametta“, der neuen Weihnachtssingle der Kölner Band. Und die bezaubernde Maren Eggert, die ihm am Tisch gegenüber sitzt im Studio am Eigenstein, fragt: „Wie treu sind deine Blätter?“

Man kennt die Schauspielerin ja noch als Polizeipsychologin Frieda Jung aus dem Kieler „Tatort“. Ein Therapiegespräch also? Patient Berges antwortet bockig: „Ich will Tannenzweige essen.“ Und dann hebt Maren Eggert/Frieda Jung die Augenbrauen, wie sie es für Axel Milberg/Kommissar Klaus Borowski nie getan hat und entgegnet, ach was, haucht vertraulich: „Du hast im Haar …“ Na was wohl? „Lalala-Lalalala“ Hm? „metta.“

Da öffnet sich die alte Büchse der Pandora, die man Erinnerung nennt: Man sieht Tannenbäume und piefige deutsche Wohnstuben vor sich. Ein leichter wohliger Glühweinrausch steigt einem in den Kopf. Und die beiden da vor den Mikrofonen schauen sich verliebt an. Ein Paar, dass – ich glaube Javier Marias schrieb das – auf dem Kissen Gericht hält über die Welt. Vermutlich sind sie irgendwo in der Südsee, weit weg von der Weihnachtsindustrie und dem katholischen Bling – „Ochs und Esel aus Korallen“. Sie mögen Weihnachten vielleicht wirklich nicht, doch Engelsposaune und Hirtenflöten wärmen trotzdem das Herz, zaubern ein Lächeln. Und wenn wir uns was wünschen dürfen: Maren Eggert zurück in den „Tatort“ und die Christmette im Kölner Dom mit den Erdmöbeln. Hallelujah.

Benotung: Song ****, Video ****1/2, Maren Eggert *****