Happy Birthday, Pete Doherty!


von

Manchmal fragt man sich, wie Pete Doherty es schafft, zwischen all den Gerichtsterminen, Gefängnis- und Reha-Aufenthalten auch noch Musik zu machen. Da der Babyshambles-Sänger in Sachen Imagepflege kaum ein Fettnäpfchen auslässt, haben wir zu seinem Ehrentag chronologisch ein paar seiner unterhaltsamsten Fehltritte versammelt:

2003: Kollegenschwein: Während The Libertines ohne Pete Doherty in Japan auf Tour sind, bricht der in die Wohnung seines Mitmusikers Carl Barât ein und lässt unter anderem eine Gitarre und einen Laptop mitgehen. Doherty wird anschließend zu zwei Monaten Haft verurteilt.

2006: Pete Doherty verlobt sich mit Kate Moss. Den für sie ausgesuchten Ring findet er so wunderschön, dass er ihn umgehend selbst anprobieren muss. Da Doherty im Gegensatz zu Moss aber keine schlanken Model-Finger hat, bleibt das Ding natürlich sofort stecken und muss ihm im Krankenhaus vom Körper geschnitten werden. Ein Jahr später folgte die endgültige Trennung des Chaos-Paars.

2007: Die Welt ist entsetzt. Pete Doherty gibt seiner kleinen süßen Katze Crack. So sieht es zumindest auf einem Foto aus, das in den Medien kursiert. Da das wohl häufiger vorkomme, habe Doherty dem Kätzchen sogar eine eigene kleine Pfeife gebaut, behauptet ein Freund.

2009: Randale! Pete Doherty stürzt betrunken aus einer Kreuzberger Kneipe und zerstört ein Auto. Die Geldstrafe in Höhe von 30000 Euro zahlt er bis heute ganz vorbildlich in Raten von 500 Euro pro Monat an das Land Berlin.

2010: Pete Doherty verpasst sein eigenes Konzert. Na gut, wirklich überraschend ist das nicht. Dieses Mal waren aber nicht Drogen oder Alkohol schuld, sondern ganz einfach die öffentlichen Verkehrsmittel: Doherty will mit dem Eurostar-Zug von London nach Paris fahren, dieser hat jedoch eine Batterie-Panne, sodass der Sänger erst nachts um 2 Uhr mit fünf Stunden Verspätung sein Ziel erreicht.

2010: Drogen sind böse. Das will der besorgte Keith Richards – ja, der Mann, der die Asche seines verstorbenen Vaters geschnupft hat – Pete Doherty klar machen. Quintessenz seiner Belehrung: Ein bisschen Drogenkonsum ist schon okay, aber doch bitte nur in der Freizeit.

2011: Pete Doherty wird verfolgt. Von Amy Winehouses Geist. Der Sänger hat solche Angst, dass das Gespenst seiner verstorbenen Freundin in seinem Londoner Haus auf ihn wartet, dass er nicht mehr aus Frankreich zurückkehren will. Dort kann der Geist anscheinend nicht hin. Wahrscheinlich wegen des Ärmelkanals.

2012: Lichtblick: Pete Doherty begibt sich höchst motiviert in eine renommierte Entzugsklinik in Thailand. Nach kurzer Zeit wird er dort jedoch rausgeschmissen. Grund: Er sei ein schlechter Einfluss auf die anderen Patienten.