Spezial-Abo
Highlight: Die 100 größten Musiker aller Zeiten: Nirvana – Essay von Vernon Reid

Klassiker des Musikvideos: Nirvana – „Smells Like Teen Spirit“ (1991)

Das Video zu „Smells Like Teen Spirit“ ist zweifelsohne eines der bekanntesten der neueren Musikgeschichte – und das meist gespielte auf MTV.

Bevor Nirvana am 10. September 1991 das Stück veröffentlichten, waren die Charts in festen Händen von Popstars, Whitney Houston und Michael Jackson dominierten die Hitparaden. Frischer Wind schien in weiter Ferne.

Dank des Videos kam die Grunge-Bewegung im Mainstream an

Mit dem Video zu „Smells Like Teen Spirit“ änderte sich das. Binnen weniger Wochen kamen Nirvana – und damit die Grunge-Bewegung –  im Mainstream an. Artverwandte Gruppen wie Alice In Chains oder Pearl Jam wurden plötzlich salonfähig.

MTV hofierte die Band, indem sie den Clip unablässig zeigten. Am 24. September kam „Nevermind“ heraus – und Kurt Cobain und Co. waren in kürzester Zeit im Rock-Olymp angekommen.

Der Titel des Stücks geht auf ein ein privates Ereignis  zurück: Kathleen Hanna (eine Freundin Cobains und gleichzeitig die Sängerin der Band Bikini Kill) hatte die Worte „Kurt Smells like Teen Spirit“ an dessen Schlafzimmerwände geschrieben. Der Nirvana-Frontmann vermutete eine tiefere Bedeutung hinter dem Spruch, doch letztlich war es lediglich ein Deodorant, dass sie zur damaligen Zeit benutzte.

Wir haben für Sie ein paar Fakten zum Clip „Smells Like Teen Spirit“ zusammen getragen, die Sie vielleicht noch nicht wussten:

  • Das Video wurde unter der Regie von Samuel Bayers (er hatte zuvor noch nie von Nirvana gehört) in einer alten Highschool-Turnhalle gedreht
  • Bayers wollte den Clip an dem Ramones-Kultfilm „Rock’n’Roll High School“ und das Jugendrama „Over the Edge“ anlehnen
  • Bayers hat die Regie nur übernommen, weil er dringend einen Job brauchte
  • Das Video brauchte so viele Takes, dass die „Zuschauer“ zunehmend ungeduldig wurden und sich spontan entschlossen, die Tribüne auseinanderzunehmen. Auch die Laune von Cobain wurde zunehmend ungehaltener, was die Aggressivität in seinem Gesichtsausdruck verständlich werden lässt
  • Die Bildideen des Clips gehen zum Teil auf Cobain zurück, so hatte er beispielsweise den Einfall, dass die Cheerleader mit Anarchie-Zeichen zu sehen sind
  • Cobain mochte das Set nicht. Er hatte extra Zeichnungen für Bayers angefertigt, die dieser aber aus seiner Sicht nicht angemessen umsetzte. Cobain sagte später, das Video sei ihm viel zu zeitgenössisch
  • Es gibt einer längere Version des Films, mit einem abgewandelten Ende, wo Cobain nicht in der Nahaufnahme zu sehen ist. Diese Version gefiel ihm aber nicht und verschwand deshalb in der Mottenkiste

Hier das Video sehen: 



10 Dinge, die Sie über Kurt Cobain garantiert noch nicht wussten

Kurt Cobain zählte zu den größten Rockstars des 20. Jahrhunderts und ist die Personifizierung der Grunge-Bewegung zu Beginn der 1990er-Jahre. Wir können nur vermuten, welche Songs die Welt noch von ihm hätte hören können, doch leider wurde auch Kurt Cobain Mitglied des Club 27: Sowohl Cobain als auch weitere Musiker wie Jimi Hendrix, Jim Morrison oder Amy Winehouse verstarben allesamt im Alter von 27 Jahren. Die folgenden Fakten sind Aspekte seines viel zu kurzen Lebens, die oft übersehen werden. 1. Suizid in der Cobain-Familie Bis heute ranken sich Verschwörungstheorien um den Tod von Kurt Cobain. Anhänger dieser Geschichten behaupten etwa, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite