Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Led Zeppelin veröffentlichen mysteriösen Videoteaser. Kommt eine Live-DVD?


von

Seit Freitag steht die Led Zeppelin-Fanwelt Kopf. An dem Tag veröffentlichte die Band ein simples „hello“ auf ihrer Facebook-Pinnwand. Am nächsten Tag folgte ein Bild. Darauf: Die ausgeschriebene Zahl „Fünf“. Seitdem wird auf der Social-Media-Plattform Tag für Tag rückwärts gezählt. Die wildesten Spekulationen erblühten. Die allgemeine Mehrheit ist aber der Meinung, dass wohl eine Liveaufnahme veröffentlicht wird und zwar die von der Reunion-Show der Band auf dem Ahmet Ertegun-Konzert im Jahr 2007 in der O2-Arena in London (Hier können Sie unseren Vorbericht zum Thema und zur Begründung der These lesen). Seit nun insgesamt fünf Jahren wartet man auf eine Aufnahme des berühmten Auftrittes. Heute sollte der Countdown auf „Eins“ stehen. Stattdessen findet sich aber ein Videoteaser, den Sie am unteren Ende des Artikels finden.

Hier sieht sich der Verdacht bestätigt, dass es tatsächlich eine Live-DVD werden könnte: Man sieht nichts, außer dem Bild, das sich auch über diesem Artikel befindet: Sonst hört man nur den Applaus einer tosenden Menge. Dass das ganze in Videoformat präsentiert wird, könnte beweisen, dass es sich um eine DVD handelt, die da der Menge schmackhaft gemacht wird. Wenn Led Zeppelin überhaupt etwas schmackhaft machen müssen.

Einer Quelle der Sun behauptet jetzt, dass Jimmy Page die letzten paar Monate mit der Arbeit an dem Film verbracht hat: „Jimmy Page war im Studio um sicher zu gehen, dass alles perfekt wird. Die Band will, dass es ihren erwartungsgemäß hohen Standards entspricht. Es soll im November zu exakt identischer Zeit weltweit veröffentlicht werden.“

Wieviel da dran ist, kann man natürlich nicht sagen – man weiß ja, wie man mit „Quellen“ des Klatschblattes umzugehen hat. Morgen werden wir ja hoffentlich endlich mehr wissen. Da stehen die Zeiger der Led-Zeppelin-Uhr auf Null. n.

Hier das Video:


Robert Plant: Wie Bob Dylan zu schreiben, gehe über seine Vorstellungskraft hinaus

In der aktuellen Folge seines „Digging Deep“-Podcasts sprach Robert Plant über seine Bewunderung für Bob Dylan. Er drückte seine Begeisterung über Songwriter*innen aus, die das Talent haben, die Gefühle anderer in ihren Lyrics auszudrücken. Für ihn persönlich liege das außerhalb seiner Vorstellungskraft. Besonders Bob Dylan sei für ihn ein Paradebeispiel solcher Singer-Songwriter. Gleichsam lobte er das aktuelle Album Dylans „Rough And Rowdy Ways“, das im vorigen Jahr erschien. Der Led-Zeppelin-Sänger und Radiomoderator Matt Everitt unterhielten sich über die verschiedenen Herangehensweisen einen Song zu schreiben, sei es mit Worten oder die Instrumentierung betreffend. Über die Bedeutung der Lyrics warf Plant die Frage…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €