Search Toggle menu

Pussy Riot verbrennen in neuem Video Poster von Putin

Das ist einmal eine Kampfansage an den Kremlchef: Im neuen Video noch freier Pussy Riot-Mitglieder wird von den Frauen ein Plakat verbrannt, das Putins Gesicht abbildet. Die maskierten Feministinnen seilen sich dabei an einer Häuserwand ab, an dem sie Poster von Putin und Plakate mit der Aufschrift „Free Pussy Riot“ montierten. Die Mitglieder machen deutlich, dass sie „weitermachen werden, mit dem musikalisch aufgezogenen Kampf in Russland“.  Es ist ein Kampf, der dem Zweck des freien „Denkens, Singens“, der  „Kritik und dem Ändern ihres Landes“ geschuldet sei. Eben diesem Land, dass „von bösen Männern dominiert wird.“

Sie demonstrieren mit dem Video gegen die Verhaftung dreier ihrer Mitglieder (hier finden Sie den Hintergrundbericht). Zudem bedanken sich die Aktivistinnen für die weltweite Unterstützung durch Künstler wie Björk, Madonna und den Red Hot Chilli Peppers.

>>>> Das könnte Sie auch interessieren:


Die 100 besten Metal- und Hardrock-Alben aller Zeiten: die komplette Liste!

HÄRTER ALS DER REST: Heavy Metal ist Außenseitermusik und Mainstream zugleich. Er wird gern belächelt. Und wie kaum ein anderes Genre leidenschaftlich geliebt. Denn Metal stiftet Identität – und hilft beim Überleben in der Provinz. Natürlich darf man heute zugeben, dass man Heavy Metal liebt. Am bes­ten nennt man schnell noch eine angesagte Band wie Baroness oder behauptet, Slayers „Reign In Blood“ damals1 rauf- und runtergehört zu haben. Wer es noch einfacher haben will, zieht sich auf den klassischen Hardrock zurück, weil sich auf Led  Zeppelin ja alle einigen können und selbst R.E.M. mal Aerosmith gecovert haben. Da geht die…
Weiterlesen
Zur Startseite