Retro-Fieber: Die Power Rangers sollen 2016 zurück ins Kino kommen

Wissen Sie noch, welchen Power Ranger Sie als Kind am liebsten nachgespielt haben? War es der gelbe, pinke, blaue oder rote? In 710 Tagen dürfen Sie das erneut für sich entscheiden oder gar Ihr Nachwuchs, denn wie Lionsgate bekannt gab, soll ein dritter „Power Rangers“-Kinofilm ab dem 22. Juni 2016 über die Leinwand flackern.

Nachdem sich die Reboots „The Lego Movie“ und „Teenage Mutant Ninja Turtles“ schon größter Beliebtheit erfreuten, soll der allgemeine Heißhunger auf 90er-Nostalgie hier noch einmal ordentlich gestillt werden. Die High-School-Freunde treffen wieder auf pappige Bösewichte und streifen sich dafür nochmal die kultigen Superhelden-Anzüge über.

Nachdem die Serie 1993 im TV startete, folgte 1995 „Power Rangers – der Film“, welcher weltweit 63 Millionen Euro einspielen konnte, und 1997 „Turbo: Der Power Rangers Film“, der etwas schwächer lief als sein Vorgänger. Eine fast zwanzigjährige Auszeit wäre zumindest ein erfolgsversprechendes Motiv für das kleines Revival.


Schon
Tickets?

Bemalte die Mauer als erster Künstler: Thierry Noir, der Grenz-Artist

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Lesen Sie hier Maik Brüggemeyers Interview mit Thierry Noir. Thierry Noir, wie kamen Sie auf die Idee, die Mauer zu bemalen? Ich wohnte damals im Rauch-Haus, direkt an der Mauer. Das war ziemlich gruselig und grau. Im April 1984 habe ich dann alle Farbdosen, die bei mir rumlagen, an der Mauer leergemacht. Das war eine Befreiung! Das habe ich dann mit einem…
Weiterlesen
Zur Startseite