Broilers (sic!)



von

Dieses Album ist eine späte Meisterschaft. Endlich auf dem Olymp des deutschsprachigen Punkrocks, wo seit Jahrzehnten knallharte und melodische Passagen in wilden Wechseln zusammengehackt werden. In ihrem Song „Wehende Fahnen“ vom 1983er Album „Opel-Gang“ haben Die Toten Hosen diesen stürmischen Wallungen ein Denkmal gesetzt.

Ohooo-Chorus

34 Jahre später sind die Stilmittel geblieben, die Flamme der aufrechten Bühnenkämpfer lodert heller denn je. Für immer Punk. Und so wird das siebte Studioalbum der Düsseldorfer Broilers zum dynamischen Hammer. Bereits nach „Nur ein Land“ und „Bitteres Manifest“ hängt man atemlos in den Seilen. Gitarren und Bass ultraschnell, das Schlagzeug überholt sich selbst. Alle 90 Sekunden setzt ein auf Hall gemischter „Ohooohooo“-Chorus ein.

Mastermind und Sänger Sammy Amara, ein cooler Überzeugungstäter, wettert gegen Nationalismus und Faschos von nebenan. Bei den wenigen ruhigeren Passagen klingt Amara wie ein Kneipenpoet. Inter­essante Variante, doch sie wollen Speed. Tempolimit, nein danke! (Skull & Palms)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Broilers :: Santa Muerte


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Rock am Ring 2022“ am Freitag: Live-Fotos von Die Toten Hosen, Green Day, Måneskin, Broilers, Scooter u.v.m.

Am Freitag traten bei Rock am Ring 2022 unter anderem Green Day, The Offspring, Weezer, Måneskin, Weezer, Broilers, You Me At Six und Scooter auf – sowie Die Toten Hosen als Überraschungsgäste bei den Donots. Hier unsere Fotos von Tag 1.

Zusätzliche Termine für die Broilers-Open-Airs 2022

Die Broilers haben den Tour-Plan ihrer Open Airs 2022 um vier Zusatztermine in Frankfurt, Paderborn, Venlo und Krefeld erweitert.

Weihnachtsalben 2021: 5 etwas andere Platten zum Fest

ROLLING STONE stellt eine Handvoll neuer Weihnachtsplatten vor - mit den Broilers, Lucinda Williams und Steve Perry.