Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Feist Look At What The Light Did Now


Universal 03. Dezember 2010


von

Leslie Feist gibt nicht einfach Konzerte, sie entwirft Kunstprojekte, die sie mit vielen Gleichgesinnten umsetzt. Leider kommen die hier alle zu Wort und erzählen etwas zu detailliert von Projektionstechniken und Video-Möglichkeiten, und dann muss man wieder mal mitanschauen, wie im Schnelldurchlauf eine Bühne aufgebaut wird. Bitte nie wieder zeigen, auch nicht wenn Sie Paul McCartney heißen! Feist ist eine intelligente Frau, die auf die Frage, wie ihr Album klänge, „hörbar“ antwortet, aber sie ist auch sehr begeistert von sich selbst. Überhaupt sind alle dauernd beeindruckt von ihr und sich selbst, alle sind Künstler, und am Ende wundert man sich nicht mehr, dass Feist sich mit einem Pfau vergleicht. Nur zu ihrer iPod-Werbung hat sie nichts zu sagen – sie versteht sich eben lieber als ätherische Musikerin. Kommerzieller Erfolg? Na gut, wenn’s sein muss.

Die Musik geht bei all dem Geschwafel fast unter, leider. Aber dafür hat man ja ein paar zusätzliche Live-Aufnahmen, Videoclips und die Bonus-CD.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Steven Spielberg :: E.T. – Der Außerirdische (35th Anniversary Edition)

Das Meisterwerk von 1982 neu aufgelegt – aber wieder mit den schönen alten Puppen statt CGI-Außerirdischem

Steven Spielberg :: „Unheimliche Begegnung der Dritten Art“ 40th Anniversary

Steven Spielbergs Sci-Fi-Märchen feiert 40. Jubiläum.

Feist :: Pleasure

Leslie Feist kann auch anders: Ihr Pop klingt jetzt schroffer


ÄHNLICHE ARTIKEL

Arte-Mediathek: Das sind die besten Musik-Dokus und Konzerte

Gutes Edutainment ist das wohl bequemste Hausmittel gegen Herbst-Blues. Aus saisonalem Anlass stellen wir die besten Musik-Dokus und Konzerte bei Arte vor.

Depeche Mode: Berliner Waldbühnen-Konzerte 2019 auf Blu-ray und im Kino

Die 2018 mitgeschnittenen Berliner Konzerte sollen zu Weihnachten fürs Heimkino herausgebracht werden, aber auch für kurze Zeit im Kino zu sehen sein.

Rammstein: Wann kommt die DVD zur Stadion-Tour?

In wenigen Wochen neigt sich der erste Teil der großen Europa-Tour von Rammstein ihrem Ende zu. Für alle, die keine Karten bekommen haben, könnte es bald ein Trostpflaster geben.


„Matrix“-Star Keanu Reeves: Das sind seine erfolgreichsten Filme

Atemlose Hetzjagden und zur Perfektion choreografierte Martial-Art-Stunts: Keanu Reeves ist der Auserwählte für actionreiches Kino. Die Filmografie des kanadischen Schauspielers mit hawaiianischen Vornamen reicht bis in die Mitte der 80er. Trotz seines Actionstar-Image ist seine Filmwahl abwechslungsreich. Von der Komödie „Bill & Ted“ bis hin zu Independent-Klassikern, wie „My Own Private Idaho“ oder „River‘s Edge“. Welche Filme mit Keanu Reeves besonders gut an der Kinokasse abgeschnitten haben, erfahren Sie in unserer Top 5. Ausgenommen sind Voiceover-Rollen. Matrix-Trilogie „The Matrix“, „The Matrix Reloaded“ und „The Matrix Revolutions“ sind die drei erfolgreichsten Filme weltweit mit Keanu Reeves in der Hauptrolle. Die Trilogie machte…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €