Highlight: Die besten Konzeptalben aller Zeiten: The Who – „Quadrophenia“

The Who Who


„Pete hasn’t lost it“, sagt Roger Daltrey und nennt das erste Album von The Who seit 13 Jahren das beste seit „Quadrophenia“. Pete Townshend hat es wirklich nicht verloren, aber sein Kollege auch nicht: Auf „Who“ präsentieren sich die Veteranen mit einer sehr gegenwärtigen Energie und einer gut austarierten Balance aus klassischen Riffs und musikalischer Neugier. Freilich stimmt mit Zak Starkey (Schlagzeug), Pino Palladino (Bass) und Dave Sardy (Produktion und Mix) das Umfeld.

Es beginnt mit dem dringenden „All This Music Must Fade“, das sich in einem „Who Are You“-artigen Chorus entlädt. Das hymnische „Street Song“ steht auf einem Townshend-­typischen Synth-Arpeggio und hat ein großes Herz. Es folgen unter anderem einige psychedelische Folk-Rocker und zwei, drei Lieder wie aus einer Rock-Oper, das können sie natürlich. Herausragend ist der perkussive Shuffle „Detour“ mit Jazz-Akkorden und blubbernden Synthies. Keine Schwächen im Songwriting, keine Nostalgie, stattdessen Präsenz, Tempo, Beweglichkeit und ein großer musikalischer Wille. Who? The Who. (Universal)


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Who :: My Generation

Das furiose Debütalbum, ergänzt um viele fabelhafte Raritäten

The Who :: Live At Leeds

David Byrne & St. Vincent :: Who


ÄHNLICHE ARTIKEL

Für Pete Townshend sind The Who die Begründer des Heavy Metal

„Wir haben Heavy Metal mit ‘Live At Leeds’ erfunden“, glaubt Pete Townshend von The Who. Und liefert auch gleich dazu, wer die Band alles dreist kopierte.

The Who: Neues Album „WHO“ hier im Stream hören

The Who haben ihr erstes Album seit 13 Jahren veröffentlicht. Es ist eines ihrer besten. Hier kann es im Stream gehört werden.

Pete Townshend rudert zurück: „Das war Ironie. Ich vermisse Keith und John“

Nachdem The-Who-Gitarrist Pete Townshend mit seiner Aussage, er sei „froh, dass Moon und Entwistle nicht mehr unter uns weilen“ Befremden auslöste, erklärt sich der Musiker in einem Statement – und entschuldigt sich für die „leichtfertigen Worte“.


Für Pete Townshend sind The Who die Begründer des Heavy Metal

Von wegen Led Zeppelin, Black Sabbath oder Deep Purple. Wenn es nach Pete Townshend, dann sind es The Who, die den Heavy-Metal erfanden. Das behauptete der Gitarrist der Rockband jüngst in einem Interview. Anlässlich ihres neuen Albums „WHO“ redete Townshend über ihren neuen Sound und über den vergangener Tage. Dabei erklärte er auch, wer damals alles so von The Who geklaut haben soll. Angesprochen auf die eher ruhigen Töne auf dem neuen Album entgegnet Townshend:„Es klingt nicht wie The Who in diesen frühen Heavy-Metal-Jahren. Wir haben Heavy Metal mit ‘Live At Leeds’ erfunden.“ Anschließend spricht er noch davon, wie The Who…
Weiterlesen
Zur Startseite