The Kills: KEIN Gossip-Futter! Sagt Alison Mosshart


von

Im Interview mit unserem Magazin zeigte sich Alison Mosshart seltsamerweise recht auskunftsfreudig beim leidigen Thema Tratsch: „Ich fühle mich nicht, als wäre ich ein tabloid topic. Jamie ist leider eines, weil seine Freundin eines ist. Aber im Ernst: Wir ignorieren das komplett. Nach außen scheint es eine große Sache zu sein, aber für uns ist und war es nie ein Thema. Wir reden da nicht drüber, wir lesen den Scheiß nicht.“

Aber könnte man es nicht auch für sich selbst nutzen, wie es viele prominente und nicht so prominente Künstler heutzutage tun? „Das wird uns ständig geraten. Aber was soll das bringen? Ich kann einfach keinen positiven Effekt erkennen. Diese Art Ruhm ist nichts wert, ist schlecht, ist durch und durch negativ. Weil er den Fokus von dem nimmt, was dir am Herzen liegt – der Musik. Es gibt viele Leute, die Jamie kennen, aber keinen Schimmer haben, was für ein großartiger Musiker er ist. Manchmal regt ihn das tierisch auf, aber meist denken wir: ‚Die wissen gar nicht, was sie verpassen. Selber schuld! Ihr lest die falschen Zeitungen!'“

Da spricht sie Wahres, denn „Blood Pressures“ ist wieder einmal ein formidables Kills-Album geworden.