Highlight: Michael Hutchence: Das letzte ROLLING-STONE-Interview vor seinem Tod

Unter Schock: Finger ab bei INXS-Gitarrist Tim Farriss

Tim Farriss, Gitarrist der australischen Rockband INXS, steht momentan unter Schock: Er hat bei einem Bootsunfall den Ringfinger seiner linken Hand verloren.

Laut seiner Plattenfirma Petrol Records sei es nach zwei komplizierten Operationen zwar gelungen, den Finger wieder anzunähen, allerdings sei das noch keine Garantie dafür, ob Farris je wieder Gitarre spielen kann. 

„Tim ist jetzt zur Erholung für weitere Behandlungen zu Hause”, heißt es in einer Mitteilung.

Bei den Bootsarbeiten soll sein Finger in eine elektrische Ankerwinde geraten sein. In einer Mail an seine Bandkollegen äußerte sich der 57-Jährige selbst dazu. „Es war entsetzlich. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder spielen kann”, schrieb er.


Michael Hutchence: Das letzte ROLLING-STONE-Interview vor seinem Tod

Am 22. November 1997 wurde Michael Hutchence tot in einem Hotelzimmer in Sydney aufgefunden. Der INXS-Sänger hatte sich erhängt. Das letzte ROLLING-STONE-Interview mit Hutchence fand im Mai 1997 statt, Anlass war der Comeback-Versuch der Band mit dem Album "Elegantly Wasted". Die letzten INXS-Alben liefen nicht so besonders gut. Will heute keiner mehr etwas von Euch hören? Michael Hutchence: Unsinn, wir haben auf unseren letzten Platten vielleicht etwas zu viel experimentiert. Aber wenn es heutzutage nur noch darum geht, ob sich ein Album gut verkauft oder nicht, dann kommt's auch nur noch zum Teil auf die Musik an. Man sollte ja…
Weiterlesen
Zur Startseite