Video: Woody Allen schweigt zu Missbrauchsvorwürfen


von

Woody Allen schweigt zu den Vorwürfen seiner Stieftochter Dylan Farrow, dass er sie in ihrer Kindheit mehrmals sexuell missbraucht habe. Am 2.1. veröffentlichte Farrow einen offenen Brief in der „New York Times“. Die Vorwürfe gegenüber Allen sind nicht neu, allerdings hat sich das vermeintliche Opfer in der Vergangenheit erstmals dazu geäußert.

Unter anderem heißt es in dem Artikel: „Als ich sieben Jahre alt war, nahm mich Woody Allen bei der Hand und führte mich in einen dunklen, Schrank-artigen Dachboden im zweiten Stock unseres Hauses. Er sagte mir, ich solle mich auf den Bauch legen und mit dem elektrischen Zug-Set meines Bruders spielen. Dann missbrauchte er mich sexuell“.

Farrow beschreibt auch erschütternde Details: „Ich mochte nicht, wenn er seinen Daumen in meinen Mund steckte. Ich mochte es nicht, wenn ich im Bett mit ihm unter die Decke musste, wenn er nur in Unterwäsche war. Ich mochte es nicht, wenn er seine Hand in meinem nackten Schoß platzierte und einatmete und ausatmete“.

Ein Reporter von „TMZ“ will Woody nach einer Sportveranstaltung vor dem New Yorker Madison Square Garden auf die Vorwürfe angesprochen haben. Der Filmemacher habe jedoch auf keine Frage reagiert. Ein Sprecher Allens sagte: „Mr. Allen hat den Artikel gelesen, und findet ihn unwahr und würdelos. Er wird sehr bald antworten“.

Farrows Brief im Original gibt es hier zu lesen.

Sehen Sie das Video hier:

🌇Bilder von "Die Oscar-Nominierungen 2014" jetzt hier ansehen