Spezial-Abo

‚Warmduscher‘: Böhse Onkelz verhöhnen Die Ärzte und Die Toten Hosen


von

In einem Interview mit Metal Hammer keilt Matthias „Gonzo“ Röhr, Gitarrist der wieder vereinten Böhsen Onkelz, gegen andere deutsche Bands aus.

„Die Ärzte und Die Toten Hosen waren nie eine Konkurrenz für uns. Das waren doch eher Bands für die kleinen Spießer, die mal Rocker sein wollten; für Warmduscher, Tanz-deinen-Namen und Stuhlkreisfetischisten“, sagt er in dem Interview. „Zu flach und unwichtig, um ernst genommen zu werden. Das Ärgerliche an ihnen war die absichtliche Dummheit, mit der sie über uns gesprochen haben, und ihre Systemangepasstheit. Sie waren doch immer genau das Gegenteil von dem, was sie sein wollten – und haben es nicht einmal gemerkt.“

Die Ärzte und Die Toten Hosen zählen zu den Bands, die immer scharfe Kritik an den Böhsen Onkels geübt haben. Mit dem ausländerfeindlichen Lied „Türken raus“ wurden die „Onkelz“ in der Rechtsrock-Szene Anfang der Achtziger Jahre zu Stars. Bis heute ist die Band umstritten, obwohl sich die Mitglieder später vom Rechtsextremismus distanzierten.

🌇Bilder von "Pop in Deutschland: 111 Bands und ihre besten Songs" jetzt hier ansehen


So klingt es, wenn Thees Uhlmann vorliest & Die Toten Hosen covert

Thees Uhlmann ist Hosen-Fan. Die Liebe für Campinos Band währt bereits länger als 30 Jahre und um ein Zeichen zu setzen, schrieb er schließlich ein ganzes Buch darüber. „Die Toten Hosen“ erschien Anfang Oktober 2019, im Januar 2020 ging er mit dem in der KiWi Musikbibliothek veröffentlichten Werk auf Lese-Tour. Wer einmal Uhlmann live – ob mit ­Tomte oder solo – erlebt hat, der weiß, dass er alle Entertainer-Qualitäten mit sich bringt, sodass jede*r gebannt zuhört statt wegzuschlafen. Bei seiner Lesung Anfang 2020 in deren Heimatstadt Düsseldorf wollte er den Funken für Die Toten Hosen auf alle Anwesenden definitiv überspringen lassen…
Weiterlesen
Zur Startseite